News : Ivy Bridge mit konfigurierbarer TDP

, 65 Kommentare

Mit der Einführung von Ivy Bridge bietet Intel auch neue Möglichkeiten hinsichtlich der Thermal Design Power (TDP) der Prozessoren. Diese ist bei Ivy Bridge konfigurierbar und erlaubt es, das System abhängig von bestimmten Bedingungen auch mit einer höheren oder niedrigeren TDP zu betreiben.

Dies ist natürlich gleichbedeutend mit einer Änderung der Taktraten. Die OEMs sollen auf diese Weise die Möglichkeit erhalten, ihre Systeme flexibler zu gestalten und zum Beispiel die TDP eines Notebook-Prozessors abhängig von einem vorhandenen Netzanschluss zu erhöhen oder eben, in einem Energiesparmodus, zu senken. Der Wechsel zwischen den verschiedenen TDP-Niveaus erfolgt dabei dynamisch und wird durch Laufzeittrigger eines von Intel bereitgestellten Treibers kontrolliert. Möglich ist aber auch, dass die TDP eines Prozessors generell gesenkt wird, um ihn in einem kleineren System betreiben zu können.

Konfigurierbare TDP
Konfigurierbare TDP