News : Leitender Produktmanager verlässt AMD

, 25 Kommentare

Wie AMD per Pressemeldung verkünden lässt, wird Rick Bergman, der bisher als General Manager von AMDs Products Group tätig war, das Unternehmen verlassen um sich einer neuen Aufgabe zu widmen. Übergangsweise wird der neue CEO Rory Read seine Aufgaben übernehmen. Zugleich stellt man mit Paul Struhsaker einen neuen Mann vor.

Rick Bergman kam als ehemaliger Vize-Präsident von ATI Technologies mit dessen Übernahme im Jahr 2006 zu AMD. Von Oktober 2006 bis Mai 2009 bestritt er den Posten des Senior Vice President and General Manager der Graphics Product Group und war somit für die Leitung der Entwicklung und Vermarktung der Radeon-Grafiklösungen sowie den Entwurf von entsprechenden Plattformen zuständig. Unter ihm feierte AMD diverse Errungenschaften wie zum Beispiel die erste Direct-X-10.1-GPU, die erste GPU der „TeraFLOPS-Klasse“ oder die ersten GPUs der 65-, 55- und 40-nm-Fertigung. Später übernahm Bergman die Leitung von AMDs Products Group, wozu nicht nur die Grafik- sondern auch die Prozessorsparte zählen. Unter anderem präsentierte er zuletzt auf der diesjährigen Computex einen Vorserienchip der kommenden 32-nm-APU „Trinity“. In welche Richtung Bergman AMD verlässt, ist bislang unbekannt.

Rick Bergman mit „Trinity“-Sample
Rick Bergman mit „Trinity“-Sample

Der Neuzugang Paul Struhsaker soll hingegen die neu formierte Commercial Business Division von AMD als Vize-Präsident und General Manager leiten. Dabei wird er für die Betreuung des Produkt-Managements und der Roadmap-Planung für AMDs Server-, High-Performance-Computing- und Embedded-Produkte zuständig sein. Der 49-jährige kommt von Comcast, einem der größten Kabelnetzbetreiber, Internetprovider und Telefonanbieter in den USA, zu AMD. Dort bekleidete er einen leitenden Posten im Bereich der Entwicklung von Set-Top-Boxen und Video-Server-Applikationen. Er soll dabei über 27 Jahre Erfahrung in der ASIC- und FPGA-Entwicklung sowie mehr als 25 Patente mit sich bringen. Vor Comcast war er unter anderem auch für Motorola und Texas Instruments tätig.