News : Plant Apple das Ende einiger iPods?

, 82 Kommentare

Apple hat mit der mittlerweile angekündigten Präsentation eines neuen iPhones im Oktober den üblichen Zeitplan gehörig durcheinander geworfen. Dabei wurde bisher außer Acht gelassen, dass das Unternehmen auch noch keine neuen iPods angekündigt hat. Gerüchteweise hat dies damit zu tun, dass die Linie teilweise eingestampft wird.

Apple hat den ersten iPod vor beinahe zehn Jahren, am 23. Oktober 2001, vorgestellt. Seitdem gibt es die heute unter dem Namen „iPod Classic“ firmierende Reihe ohne größere Veränderungen zu kaufen. Hinzu kamen mit dem iPod Shuffle, dem iPod Nano, dem iPod Touch und zwischenzeitlich dem iPod Mini weitere Versionen des transportablen Mediaplayers. Mit einigen Modellen könnte es dabei bald zu Ende gehen, wie eine nicht näher spezifizierte Quelle gegenüber The Unofficial Apple Weblog bestätigt haben soll. Demnach plant Apple, sich sowohl vom iPod Shuffle, als auch vom iPod Classic zu trennen.

Nüchtern betrachtet sprechen tatsächlich nicht mehr sehr viele Punkte für eine Fortführung mindestens dieser beiden iPod-Geräteklassen. Zum einen setzt der iPod Classic als einziger Mediaplayer Apples noch auf eine kleine Festplatte statt auf Flashspeicher, was ihm im Gegenzug zu den anderen Apple-Geräten aber auch deutlich mehr Speicherplatz beschert. Aus Unternehmenssicht dürfte hier allerdings ein Mehraufwand durch die unterschiedliche Hardware gegen eine Fortführung sprechen. Der kleine iPod Shuffle leidet hingegen unter einer eher mäßigen Benutzerfreundlichkeit, die sich aus dem Verzicht auf ein Display ergibt. Der nur leicht größere iPod Nano mit Display besitzt diesen Nachteil nicht. Darüber hinaus entspräche es Apples Strategie, nur wenige Produktlinien anzubieten, diese aber zu einem hohen Markterfolg zu führen. Wie CNet in einem Blog-Eintrag, der sich ebenfalls mit dem Ende des iPods beschäftigt (wenn auch ohne einen wirklichen Anlass), herausstellt, machen iPods nur noch etwa acht Prozent von Apples Umsatz aus – bei fallender Tendenz.

Trotz der dann deutlich ausgedünnten iPod-Produktfamilie und des zehnjährigen Jubiläums soll es nur wenige Änderungen an den verbliebenen Modellen geben. Der kleine iPod Nano würde in unveränderter Form den Einstieg in Apples Mediaplayer-Sortiment markieren während der iPod Touch ebenfalls in weiß erscheinen dürfte, wie es zuletzt auch Apples iPhone 4 geschafft hat.