News : Samsung verneint Interesse an webOS

, 18 Kommentare

Nachdem Samsung vor einigen Tagen klargestellt hatte, dass man kein Interesse an der Übernahme von HPs PC-Sparte habe, kamen schnell Spekulationen bezüglich webOS auf. Auch hier wurden dem südkoreanischen Unternehmen Kaufabsichten unterstellt.

Nun stellte Samsungs CEO Choi Gee Sund persönlich klar, dass man nie auf die Idee kommen würde, das ursprünglich von Palm entwickelte Betriebssystem zu übernehmen. Man wolle sicher weiterhin auf die drei verwendeten Plattformen Android, Bada und Windows Phone 7 konzentrieren. Gerade das von Samsung entwickelte Bada gilt als möglicher Wackelkandidat, auch wenn man auf der IFA drei neue Smartphones auf dieser Basis präsentiert hat. Denn trotz anfänglich hoher Investitionen liegt der Marktanteil Bades im unteren einstelligen Prozentbereich.

Fraglich ist so aber nun auch wieder, was aus webOS wird. Verschiedenen Gerüchten zufolge soll HTC bereits erstes Interesse bekundet haben, angesichts der durchaus erfolgreichen Android- und WP7-Geräte erscheint die Aufnahme eines dritten Betriebssystems als sehr unwahrscheinlich. Allerdings ist hier eine im vergangenen November getätigte Aussage interessant. Der für die „User Experience“ zuständige Manager Drew Bamford erklärte damals, dass man sich durchaus vorstellen könne, zu einer anderen Plattform zu wechseln, falls die Entwicklung bei Android oder Windows Phone 7 zu sehr von den eigenen Vorstellungen abweichen würde.