Thermalright True Spirit im Test: CPU-Kühler fürs Budget-Segment 2/10

Martin Eckardt 32 Kommentare

Kühler im Detail

Der Thermalright True Spirit ist ein puristisch aufgebauter Prozessorkühler in gewohnter 120-mm-Towerausprägung. Eine dünne, kupferne Wärmeaufnahme wird von vier eingelöteten 6-mm-Heatpipes in U-Aufbiegung durchzogen. Als Radiator dienen 48 eng gestaffelte, gesteckte Aluminiumlamellen mit sehr schmalem Schnitt. Das Design ist dabei stark an den mittlerweile etwas in die Jahre gekommenen Ultra-120 angelehnt. Charakteristisches Merkmal sind dabei die angewinkelten Lamellenkanten, welche auf die Lüfterrotation abgestimmt sind und damit das Einströmen der Luft optimieren.

Retailverpackung
Retailverpackung
Schmaler Kühlkörper
Schmaler Kühlkörper
Lötstellen und angelaufene Bodenplatte
Lötstellen und angelaufene Bodenplatte

Darüber hinaus bietet der True Spirit qualitative Hausmannskost und präsentiert sich in Anmutung, Robustheit und Finish aufgrund der preislichen Ausrichtung erwartungsgemäß spürbar entfernt vom gewohnten Thermalright-Standard und ist durch den Verzicht auf Heatpipekappen, Logoprägungen aller Lamellen und polierende Bodenplattennachbearbeitung insgesamt sogar eine Güteklasse unter der damaligen CoGaGe-Schwester anzusiedeln. In Anbetracht des Verkaufspreises von unter 30 Euro ist das Gebotene jedoch nach wie vor ordentlich.

Thermalright True Spirit
Thermalright True Spirit

Die Bodenplatte des True Spirit ist, wie man es von Thermalright kennt, minimal konvex gewölbt, um die zumeist leicht konkave Form vieler Intel-Heatspreader auszugleichen. Die Wölbung ist jedoch so gering, dass auch AMD-Anwender keine Angst vor zu markanten Leistungsunterschieden haben müssen.

Angewinkelte Lamellenkanten
Angewinkelte Lamellenkanten
Kompakte Abmessungen trotz 120-mm-Setup
Kompakte Abmessungen trotz 120-mm-Setup
Thermalright True Spirit
Thermalright True Spirit

Belüftet wird der True Spirit von einem 120-mm-Ventilator, könnte aus Symmetriegründen jedoch auch doppelt bestückt werden. Dazu fehlen dem Lieferumfang jedoch die entsprechenden Haltebügel für einen weiteren Lüfter.

Der Serienventilator entspricht jenem Modell des damaligen CoGaGe-Pendants. Mit gelb-transparenten Rotorblättern ausgestattet, arbeitet er laut Spezifikation mit maximal 1.500 U/min und verfügt über die beliebte PWM-Funktion. Die Befestigung am Kühlkörper erfolgt sehr einfach mit Hilfe der bekannten Drahtbügel-Variante. Zur Entkopplung des Lüfters liegen dem True Spirit dünne, selbstklebende Gummistreifen bei, welche zwischen Kühlkörper und Lüfterrahmen fixiert werden. Die Kombination aus Gummistreifen und Drahtbügeln wird von Thermalright seit Jahren nahezu unverändert verfolgt. Speziell die selbstklebenden Entkoppler-Gummis haben unser Ansicht nach jedoch relativ hohen Improvisationscharakter und dürften gerne von etwas eleganteren Methoden abgelöst werden.

Auf der nächsten Seite: Montagebesonderheiten