News : Tyan stellt LGA1155-Platine für Desktop-Rechner vor

, 27 Kommentare

Tyan hat sich als Mainboardhersteller völlig auf das Server-Segment spezialisiert und bringt dort Platinen auf den Markt, die primär zwei und gar mehr Prozessoren gleichzeitig fassen können. Ab und zu gelangen aber auch Produkte in den Handel, die für normale Desktop-Rechner genutzt werden können.

So hat Tyan nun das „S5515“ vorgestellt, eine mATX-Platine, die auf den Serverchipsatz „Q67“ im B3-Stepping setzt und damit sämtliche Sandy-Bridge-Prozessoren auf dem Markt fassen kann. Als Einsatzgebiet gibt Tyan unter anderem „Gaming“ an, sodass es nicht gerade unwahrscheinlich ist, dass das Mainboard auch im normalen Retail-Handel erscheint.

Tyan S5515
Tyan S5515

Das S5515 bietet dem Käufer vier DDR3-Speicherplätze, die mit maximal DDR3-1.333 umgehen können. Als Steckplätze gibt es einen PCIe-x16-, einen PCIe-x8- (nur mit vier Lanes angebunden), einen PCIe-x1- sowie einen altgedienten PCI-Slot. Datenträger können an sechs SATA-Anschlüssen betrieben werden, wovon zwei dem neuen SATA-III- und vier dem SATA-II-Standard entsprechen.

Darüber hinaus findet der Käufer des Tyan S5515 auf der I/O-Blende vier USB-2.0-, zwei USB-3.0-, vier COM-Anschlüsse, einen OnBoard-Sound sowie zwei 1.000-MBit-Netzwerkcontroller. Die Bildausgabe der integrierten Grafikeinheit kann mittels D-SUB, DVI oder DisplayPort erfolgen.