News : EVGA spoilert Dual-Sockel-LGA-2011-Platine

, 127 Kommentare

Nachdem bereits gestern Bilder zu herkömmlichen X79-Mainboards samt Sockel LGA 2011 für die „Sandy Bridge-E“ durchgesickert waren, lässt sich auch EVGA nicht lumpen und zieht mit einem ersten Teaser seines kommenden Flaggschiffs nach.

Dieses neuen Board übertrifft wie der Vorgänger die Konkurrenz in wohl allen Belangen, ist jedoch auch nicht mehr wirklich eine Desktop-Platine. Die zwei verbauten Sockel sprechen die „Sandy Bridge-EP“ an, die Server-Versionen der neuen High-End-Prozessoren von Intel, die über QPI-Links untereinander kommunizieren. Die normalen „Sandy Bridge-E“ für den Desktop verzichten auf diese zusätzlichen QPI-Verbindungen, weshalb sie im EVGA Classified SR-3 (Super Record 3) wohl nicht verwendet werden können.

EVGA Classified SR-3 (Super Record 3)
EVGA Classified SR-3 (Super Record 3)

Für den primären Prozessorsockel stehen acht Speicherbänke zur Verfügung, der zweite Sockel bekommen noch vier Plätze, um das Quad-Channel-Speicherinterface eines jeden Prozessors auch optimal ansprechen zu können. Sieben PCI-Express-Slots können mit Grafikkarten bestückt werden, SLI und CrossFireX im großen Stil wird für Rekordjäger natürlich unterstützt. Die weiteren Ausstattungspunkte sind aufgrund des Vorseriencharakters unbestätigt und dürften sich auch erst in den kommenden Wochen und Monaten klären. Denn während mit dem Launch der Desktop-Version von „Sandy Bridge-E“ bereits Mitte November gerechnet wird, sollen die Server-Varianten erst deutlich später erscheinen.