News : Intel: Core i7-2700K vorgestellt, einige Preise gesenkt

, 82 Kommentare

Mit dem Update der Preisliste am gestrigen Sonntag hat Intel den bis dato schnellsten „Sandy Bridge“ für Desktop-PCs vorgestellt. Der Core i7-2700K bietet wie erwartet einen Basistakt von 3,5 GHz, der Turbo kann das Modell auf 3,9 GHz beschleunigen. Alle weiteren Features entsprechen dem Core i7-2600K.

Zu diesen zählen in den wichtigsten Punkten die vier Kerne inklusive der Unterstützung für Hyper-Threading, sodass acht Threads zur Verfügung stehen. Das Modell kann zudem auf 8 MByte L3-Cache vertrauen, die integrierte Grafikeinheit steht in der höchsten Ausbaustufe HD 3000 bereit. Preislich will Intel dafür 15 US-Dollar mehr haben als für den Core i7-2600K – 332 statt 317 US-Dollar kosten die Modelle bei einer Abnahme von 1.000 Stück.

Intel Core i7-2700K
Intel Core i7-2700K
Intel Core i7-2700K
Intel Core i7-2700K

Auch einige Preisanpassungen hat Intel vorgenommen. So fällt der Core i3-2120 (ComputerBase-Test) als zweitschnellster Dual-Core-Prozessor mit 3,3 GHz von 138 um 15 Prozent auf 117 US-Dollar. Damit hat er jetzt den gleichen Preis wie der Core i3-2100 mit 3,1 GHz, der dann wohl bald das Zeitliche segnen dürfte.

Ebenfalls im Preis gesenkt wurden die beiden Pentium G850 und G630, nachdem es dort vor kurzer Zeit ein Update mit schnelleren Modellen gegeben hatte. Der Pentium G850 kostet jetzt noch 75 statt 86 US-Dollar (-13%), den Pentium G630 kann man für 64 statt 75 US-Dollar (-15%) erstehen.