News : Microsoft denkt über Yahoo-Übernahme nach

, 15 Kommentare

Das angeschlagene Internet-Unternehmen Yahoo steht möglicherweise kurz vor einer Übernahme durch Microsoft. Dies berichtet Reuters unter Berufung auf mit den Vorgängen vertrauten Quellen. Allerdings sei noch nicht entschieden, ob man ein Gebot abgeben wird.

Es sei noch nicht klar, ob eine Investition in ein Unternehmen, welches seit Jahren nicht gewachsen ist, eine gute wäre, so der Bericht. Zusätzlich soll es Befürchtungen geben, dass Microsoft und Yahoo nicht zueinander passen würden, zudem wäre die Abwicklung einer so großen Übernahme für Microsoft etwas vollkommen neues. Sollte der Software-Konzern zur Abgabe eines Angebots entschließen, wäre dies nach 2008 der zweite Versuch, Yahoo zu übernehmen.

Vor rund drei Jahren hatte man 45 Milliarden US-Dollar geboten, zog das Angebot Anfang Mai 2008 aufgrund verschiedener Differenzen – Yahoo-Chef Jerry Yang hatte unter anderem mehr Geld gefordert – zurück. Zwei Jahre später einigte man sich dann auf eine Suchmaschinenallianz. Unklar ist, wie viel Geld derzeit nötig wäre, um die Mehrheit an Yahoo zu übernehmen. Denn auch andere Unternehmen haben sehr offensiv ihr Interesse am ehemaligen Marktführer bekundet, darunter der chinesische Anbieter Alibaba.

Yahoo selbst kämpft seit geraumer Zeit mit sinkenden Einnahmen und internen Streitigkeiten. So musste erst vor wenigen Wochen die Vorstandsvorsitzende Carol Bartz ihren Posten räumen, nachdem ihr telefonisch vom Aufsichtsrat gekündigt wurde.