News : Microsoft mit leichtem Wachstum

, 12 Kommentare

Mit einem leichten Zuwachs beim Umsatz und Gewinn konnte Microsoft das erste Quartal seines Geschäftsjahres abschließen. Das Unternehmen selbst zeigte sich zufrieden mit den Werten, das Produktportfolio entwickelt sich laut Finanzvorstand Peter Klein gut.

Insgesamt beliefen sich die Einnahmen in den Monaten Juli, August und September auf 17,372 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die treibenden Kräfte waren hier die Bereiche Server and Tools (4,25 Milliarden US-Dollar, plus zehn Prozent) und die Business Division (5,622 Milliarden US-Dollar, plus 7,7 Prozent). Das stärkste relative Wachstum konnte Microsoft allerdings in der Online-Sparte verzeichnen, hier steig der Umsatz um 18,6 Prozent auf 625 Millionen US-Dollar.

Mit seiner Spielekonsole Xbox 360, Windows Phone 7 und anderen Teilen der Entertainment and Devices Division wurden 1,963 Milliarden US-Dollar umgesetzt, eine Steigerung um 9,4 Prozent. Nach wie vor schlüsselt das Unternehmen die einzelnen Bereiche aber nicht weiter auf, so dass genaue Zahlen für das Smartphone-Geschäft nicht vorliegen.

Der gesamte Quartalsüberschuss betrug 5,738 Milliarden US-Dollar, 6,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Allerdings musste man wie schon zuvor in den Bereichen Online Services und Corporate-level activity Verluste hinnehmen. Den größten Zuwachs verzeichnete der Business-Bereich, zu dem unter anderem das Office-Paket gehört, minimal rückläufig hingegen entwickelte sich die Windows-Sparte, trotz mittlerweile 450 Millionen verkauften Lizenzen.

Laut COO Kevin Turner waren die Produkte Office, SharePoint und Exchange verantwortlich für das gute Abschneiden. Für das aktuelle Quartal erwartet man hingegen insbesondere von Windows 7, Windows Phone 7 und der Xbox 360 hohe Wachstumsraten.