News : Palit stellt GTX 560 Ti „Twin Light Turbo“ vor

, 47 Kommentare

Palit geht seit geraumer Zeit immer intensiver auf den Desktop-Markt für Grafikkarten ein und präsentiert deswegen mehr und mehr Produkte, die vom Referenzdesign abweichen. Der neuste Spross hört nun auf den Namen „GeForce GTX 560 Ti Twin Light Turbo“.

Wie der Name bereits verdeutlicht kommt die GeForce GTX 560 Ti nicht nur mit einem, sondern gleich mit zwei Axial-Lüftern daher. Anders als viele andere Hersteller sollen diese nicht primär auf eine niedrige Temperatur, sondern auf eine geringe Geräuschentwicklung optimiert sein: Selbst nach einer längeren Lastphase in warmen Räumen soll die Lautstärke weniger als zehn Dezibel betragen.

Palit GeForce GTX 560 Ti Twin Light Turbo (2)

Um das zu erreichen hat Palit ein recht interessantes Kühlsystem entwickelt, denn die Lüfter sind nicht wie gewohnt über dem Kühlkörper, sondern unter diesem platziert. Der Kühler an sich besteht aus einem Block direkt auf der GPU und zahlreichen Lamellen, die die gesamte Vorderseite verdecken. Darüber gibt es noch vier Heatpipes, um den Wärmetransfer zu beschleunigen.

Zusätzlich hat Palit die GeForce GTX 560 Ti Twin Light Turbo übertaktet, wobei dies wohl eher kosmetischer Natur ist. Denn die TMU-Domäne arbeitet auf der Karte mit 835 MHz anstatt 822 MHz, die Shadereinheiten mit 1.670 MHz anstatt 1.644 MHz und der 1.024 MB große GDDR5-Speicher mit 2.050 MHz anstatt 2.004 MHz.

Auf dem Slotblech des 3D-Beschleuniger finden sich zwei Dual-Link-DVI-, ein HDMI-1.4a- sowie ein D-SUB-Ausgang vor. Einen Haken gibt es aber: Aktuell ist noch nicht ersichtlich, ob die GeForce GTX 560 Ti Twin Light Turbo auch im deutschen Handel verkauft werden wird. Da die Grafikkarte aber auch auf der deutschen Palit-Webseite gelistet wird, stehen die Chancen sicherlich nicht allzu schlecht. Wann die eventuelle Markteinführung bevor steht, ist unbekannt.