News : Qualität: Apple verschiebt Anteile bei Akku-Zulieferern

, 17 Kommentare

Geht es nach einem Bericht der Branchenseite DigiTimes, so hat der taiwanische Akku-Hersteller Simplo Technology unlängst einen Teil seines Auftragsvolumens von Apple verloren. Ursächlich für eine Verschiebung von Anteilen zur Konkurrenz sollen Qualitätsprobleme sein.

Demnach hat Apple bereits Ende des letzten Monats den größeren Teil der Akku-Produktion für das iPad 2 an den ebenfalls in Taiwan ansässigen Simplo-Konkurrenten Dynapack International Technology vergeben. Bisher produzierte Simplo mit 60 Prozent der Gesamtanzahl den größeren Anteil, während Dynapack sich mit 40 Prozent zufrieden geben musste. Dieses Verhältnis soll nun umgekehrt werden.

Als Grund hierfür wird ein Problem mit der Wiederaufladbarkeit bei einem Teil der von Simplo in China produzierten Lithium-Polymer-Akkus angeführt. Darüber hinaus soll es mit den Akkus aber zu keinen Komplikationen kommen, sodass beispielsweise eine erhöhte Entzündungsgefahr nicht gegeben ist.

Für Simplo, das nicht nur für die Akku-Produktion bei Apples iPads, sondern auch für das MacBook Air und MacBook Pro verantwortlich zeichnet, könnte das Problem mit Blick auf zukünftige Aufträge aber dennoch weitreichende Folgen haben.