News : Samsung Galaxy Note wie angekündigt verfügbar

, 89 Kommentare

Wie vor drei Wochen angekündigt, wird das Samsung Galaxy Note dieser Tage im Handel verfügbar sein. Die auf der IFA gezeigte Mischung aus Smartphone und Tablet – von Samsung kurz Smartlet genannt – wird allerdings nicht in der Topausführung nach Deutschland kommen.

Dies bestätigte die für Deutschland zuständige PR-Agentur des südkoreanischen Herstellers via Twitter. Demnach muss man hier sowohl auf das Modell mit 32 Gigabyte internem Speicher als auch die Ausführungen mit integriertem NFC-Chip verzichten. Die Gründe dafür sind derzeit nicht bekannt.

Ausprobiert: Samsung Galaxy Note

Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass deutsche Samsung-Kunden auf bestimmte Konfigurationen verzichten müssen. Schon beim ersten Galaxy S (nur die 16-Gigabyte-Variante), dem Nexus S (kein Super-AMOLED-Display) oder dem Galaxy S II (unterschiedliche SoCs) hatte man hierzulande teilweise das Nachsehen.

Hands-On: Samsung Galaxy Note

Somit wird im hiesigen Handel nur das Galaxy Note mit der „Grundausstattung“ zu haben sein. Dazu zählen ein 5,3 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit 1.280 × 800 Pixeln sowie ein 1,4 Gigahertz schneller Dual-Core-SoC.

Trotz einer unverbindlichen Preisempfehlung von 699 Euro ist das Gerät zum Verkaufsstart bereits zu Preisen ab etwa 570 Euro zu haben.