4/25 AMD Bulldozer im Test : Ein schwarzer Mittwoch

, 1.959 Kommentare

Server-Varianten

Die „Bulldozer“-basierten Prozessoren sind jedoch in erster Linie nicht für den Desktop gedacht, es sind Server-Prozessoren. Dank vieler parallel zu bearbeitender Threads und einer durch und durch optimierten Leistungsaufnahme sollen sie AMDs Marktanteil bei Servern von zuletzt nur noch etwas über fünf Prozent wieder deutlich ausbauen.

Dafür wird AMD die „Bulldozer“ in zwei Serien ins Rennen schicken, welche die Sockel-Infrastruktur der Vorgänger beibehalten. Während man im Einsteiger-Segment des Server-Marktes die „Valencia“ als Opteron 4200 für den Sockel C32 vermarktet, die quasi wie die Desktop-Varianten mit maximal vier Modulen an den Start gehen, wird darüber die „Interlagos“-Familie als Opteron 6200 für den Sockel G34 angesiedelt. Dabei setzt AMD die Technik der zusammengesetzten Dies – Multi-Chip-Modul (MCM) genannt – erneut an, die bereits bei der „Maranello“-Plattform zum Einsatz kam, bei der zwei Sechs-Kern-Prozessoren auf Basis des „Lisbon“ zu einem Zwölf-Kern-Prozessor „Magny Cours“ verschweißt wurden. Bei „Interlagos“ werden es insgesamt acht Module, die dann 16 Threads bieten.

Bulldozer-Architektur
Bulldozer-Architektur

Vor einem Monat hat AMD die verspätete Auslieferung der „Interlagos“ verkündet, offiziell will man zum heutigen Tage diese Modelle genau so wenig wie die kleineren Ableger „Valencia“ vorstellen. Insbesondere der „Valencia“ dürfte für den Einsteiger-Server-Markt aber eine gute Figur machen, schenkt man der Gerüchteküche hinsichtlich der Modellpalette Glauben. Da diese bei „Zambezi“ als Desktop-Prozessor-Version aber komplett richtig lag, wollen wir die Informationen der Vollständigkeit halber zusammenfassen.

Modell Module/Kerne Takt TDP
Opteron 4226 3/6 2,7 GHz 95 Watt
Opteron 4228 HE 3/6 2,8 GHz 65 Watt
Opteron 4234 3/6 3,1 GHz 95 Watt
Opteron 4238 3/6 3,3 GHz 95 Watt
Opteron 4256 EE 4/8 2,5 GHz 35 Watt
Opteron 4274 HE 4/8 2,5 GHz 65 Watt
Opteron 4280 4/8 2,8 GHz 95 Watt
Opteron 4284 4/8 3,0 GHz 95 Watt

Dabei kommen sehr interessante Modelle zum Vorschein, unter anderem ein Vier-Modul/Acht-Kern-Modell mit 2,5 GHz und einer TDP von 35 Watt. Im Serversegment gibt AMD normalerweise statt der gebräuchlichen Thermal Design Power (TDP) die sogenannte Average CPU Power (ACP) an, die näher an Praxiswerten liegen soll und stets geringer als die TDP ausfällt. Aktuell (PDF) entsprechen zum Beispiel 95 Watt TDP 75 Watt ACP, 65 Watt TDP sind gleichzusetzen mit 50 Watt ACP und 35 Watt TDP letztlich mit 32 Watt ACP.

Bulldozer-Architektur
Bulldozer-Architektur

Bei den „Interlagos“ mit zwei „Bulldozer“-Dies sollen gleich zehn Modelle an den Start gehen. Neben den Flaggschiffen mit acht Modulen und 16 Threads wird es demnach auch Varianten mit sechs, vier und sogar ein Modell mit zwei Modulen geben. An der Spitze steht dabei der Opteron 6282 SE mit 16 Integer-Einheiten, der mit 2,6 GHz eine TDP von 140 Watt besitzt. Die sparsamste Acht-Modul-Version taktet um 1 GHz geringer und kommt dafür mit 85 Watt TDP aus. Der Opteron 6204 mit lediglich zwei Modulen bietet mit 3,3 GHz die höchste Taktfrequenz, liegt aber mit 115 Watt TDP auf einem Niveau mit dem Großteil der Opteron 6200.

Modell Module/Kerne Takt TDP
Opteron 6204 2/4 3,3 GHz 115 Watt
Opteron 6212 4/8 2,8 GHz 115 Watt
Opteron 6220 4/8 3,0 GHz 115 Watt
Opteron 6234 6/12 2,3 GHz 115 Watt
Opteron 6238 6/12 2,5 GHz 115 Watt
Opteron 6262 HE 8/16 1,6 GHz 85 Watt
Opteron 6272 8/16 2,1 GHz 115 Watt
Opteron 6274 8/16 2,2 GHz 115 Watt
Opteron 6276 8/16 2,3 GHz 115 Watt
Opteron 6282 SE 8/16 2,6 GHz 140 Watt

Den aus Handelskreisen stammenden Informationen von CPU-World zufolge soll es auch erstmals eine separate Workstation-Plattform von AMD in Form der Opteron-3200-Serie geben. Die Workstation-Serie soll dabei entgegen der Opteron 4200 und 6200 lediglich als Single-CPU-Plattform ausgelegt und angeblich zum Desktop-Sockel AM3+ kompatibel sein, was allerdings noch unbestätigt ist. Ob dabei ausschließlich die „Bulldozer“-Architektur eingesetzt werden wird, ist ebenfalls unklar.

Modell Module/Kerne Takt TDP
Opteron 3250 EE 2/4 2,5 GHz 45 Watt
Opteron 3260 EE 2/4 2,7 GHz 45 Watt
Opteron 3280 HE 4/8 2,4 GHz 65 Watt

Auf der nächsten Seite: Speicherunterstützung