Lian Li Z70 im Test : Aluminium. Formvollendet.

, 95 Kommentare
Lian Li Z70 im Test: Aluminium. Formvollendet.

Wenn man mit Freunden oder im ComputerBase-Forum über Computergehäuse aus Aluminium spricht, dauert es gewöhnlich nicht lange, bis der Name Lian Li fällt. Kaum ein Hersteller versteht sich so gut auf die Verarbeitung des edlen Leichtmetalls wie die Taiwaner. Dazu kommt, dass die Schaffenskraft der Ingenieure dort offensichtlich kaum Grenzen kennt. So verwundert es auch nicht weiter, dass kaum ein Monat vergeht, in dem Lian Li der Öffentlichkeit nicht ein neues Modell präsentiert. Eine der neuesten Modellreihen ist die Z-Serie, sie besteht aktuell aus dem Midi-Tower Z60 und dem Big-Tower Z70. Letzteren wollen wir heute in der Redaktion auf Herz und Nieren prüfen.

Bereits die Verpackung weist beeindruckende Dimensionen auf, so ist es dann auch das erste Gehäuse in unserer Redaktion, dessen Kartonage vom Paketdienst einen Aufkleber mit der Bezeichnung „Sperrgut“ verpasst bekommen hat. Dem traditionell bei Lian Li eingesetzten Aluminium sei Dank, muss man beim Auspacken keine Bandscheibenschäden befürchten, das Leergewicht beträgt gerade einmal 8,8 Kilogramm.

Waren die Produkte des Herstellers bisher immer für ein gediegenes und eher konservatives Design bekannt, hat sich Lian Li beim neuen Z70 diesbezüglich selbst übertroffen. Die Front ist größtenteils frei von Belüftungsöffnungen, lediglich am Boden gibt es einen hübsch gestalteten Lufteintritt. Durch das elegante Erscheinungsbild könnte man sich das Z70 auch durchaus gut im heimischen Wohnzimmer vorstellen, wenn es denn nicht solche raumgreifenden Abmessungen hätte. Auf den folgenden Seiten werden wir uns, wie gewohnt, ausführlich mit dem Lian Li Z70 beschäftigen und abschließend klären, ob ein Kauf lohnt, viel Spaß beim Lesen.

Auf der nächsten Seite: Lieferumfang und Daten

95 Kommentare
Themen:
  • Sven Scharpe E-Mail
    … hat von Dezember 2010 bis April 2012 für ComputerBase PC-Gehäuse getestet.