News : Überarbeitetes MacBook Pro soll im November erscheinen

, 71 Kommentare

Neun Monate nach ihrer Vorstellung sollen die derzeit aktuellen Apple-Notebooks der MacBook-Pro-Reihe eine mehr oder minder umfangreiche Überarbeitung erfahren. Neben schnelleren CPUs sollen teilweise auch größere Festplatten verbaut werden. Dies berichtet zumindest 9to5Mac unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle.

Im Falle der 13-Zoll-Modelle bedeutet dies eine Takterhöhung um jeweils 100 Megahertz von 2,3 auf 2,4 und von 2,7 auf 2,8 Gigahertz sowie eine Aufstockung der Festplattenkapazität von 320 auf 500 und von 500 auf 750 Gigabyte. Es bleibt jedoch beim Einsatz von i5- (2,4 Gigahertz), beziehungsweise i7-CPUs (2,8 Gigahertz).

Bei den größeren Modellen mit 15-Zoll-Display werden lediglich die Prozessoren ausgetauscht. Hier wird die Geschwindigkeit um jeweils 200 Megahertz auf 2,2 respektive 2,4 Gigahertz erhöht. Dabei werden nach wie vor Quad-Core-CPUs der i7-Reihe verbaut. Was auch für das Topmodell mit 17 Zoll großem Bildschirm gilt. Hier soll Apple künftig eine 2,4 Gigahertz schnelle CPU – bisher 2,2 Gigahertz – einsetzen.

Und auch die bisher verfügbare Aufrüstmöglichkeit für das schnellere 15- sowie 17-Zoll-Modell wird aufgefrischt. Stand bisher eine 2,4 Gigahertz schnelle Quad-Core-CPU zur Auswahl, wird dies künftig ein um 100 Megahertz schnellerer Prozessor sein. Inklusive ist dann zusätzlich auch eine schnellere Festplatte mit 7.200 statt wie bisher 5.400 Umdrehungen pro Minute.

Bekanntgegeben werden soll dies offiziell in der kommenden Woche, die Verfügbarkeit soll kurze Zeit später gewährleistet sein. Ob die Preise dann – wie angeblich für den US-Markt geplant – auch in Europa stabil bleiben, ist noch unbekannt.

Update 25.10.2011 08:55 Uhr  Forum »

Auch bei den verbauten Grafikkarten gibt es eine Änderung, zumindest bei den 15-Zoll-Modellen. Das MacBook Pro mit 2,2 Gigahertz schneller CPU verfügt künftig über eine AMD Radeon HD 6750M mit 512 Megabyte Grafikspeicher, die Variante mit 2,4-Gigahertz-Prozessor über eine AMD Radeon HD 6770M mit einem Gigabyte Grafikspeicher.