News : Activision Blizzard mit höherem Gewinn

, 35 Kommentare

Activision Blizzard hat das dritte Quartal mit einem deutlichen Gewinnzuwachs abgeschlossen. In den Monaten Juli, August und September konnte der Publisher und Entwickler einen Überschuss vor Steuern in Höhe von 165 Millionen US-Dollar erwirtschaften, ein Plus von knapp 140 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Im Gegenzug konnte der Umsatz aber nur um rund ein Prozent von 745 Millionen US-Dollar auf 754 Millionen gesteigert werden. Die eigenen Erwartungen lagen jedoch bei nur 650 Millionen US-Dollar, weshalb Unternehmenschef Robert Kotick sich zufrieden mit dem dritten Quartal zeigte: Man habe die eigene Position als Marktführer weiter stärken können.

Insbesondere im digitalen Vertrieb konnte Activision Blizzard zulegen. Der Umsatz in diesem Bereich wuchs um 18 Prozent auf 427 Millionen US-Dollar, gleichzeitig gingen die Einnahmen im klassischen Handel um 22 Prozent auf 250 Millionen US-Dollar zurück. Das Zugpferd schlechthin war erneut „World of Warcraft“. Der Umsatz rund um das Online-Rollenspiel stieg auf 336 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs um 16 Prozent. Dabei ging die Zahl der aktiven Accounts binnen eines Quartals um etwa 800.000 zurück, laut Kotick allerdings im wesentlichen im asiatischen Raum, dessen Umsatzanteil eher gering ausfällt.

Ansonsten war das Geschäft mit PC-Spielen weiter rückläufig. Der Umsatzanteil für diese Plattform sank von zehn auf sechs Prozent, während vier von zehn eingenommenen US-Dollar aus der Konsolensparte stammten. Führend hierbei war erneut Microsofts Xbox 360, die ihren Vorsprung auf die PlayStation 3 weiter ausbauen konnte.

Für die kommenden Monate rechnet das Unternehmen mit deutlichen Steigerungen, nicht zuletzt durch die Veröffentlichung von „Call of Duty: Modern Warfare 3“. Der Umsatz soll im vierten Quartal auf 980 Millionen US-Dollar wachsen, einen Gewinn erwartet man dennoch nicht.