News : Aktuelle Verbreitung der Android-Versionen

, 48 Kommentare

Wie zu Beginn eines jeden Monats hat das Android-Entwicklerteam auch im November wieder neue Zahlen zur Verbreitung der einzelnen Versionen des Betriebssystems veröffentlicht. Wirkliche Überraschungen gibt es dabei wie auch schon in den vergangenen Monaten nicht.

Denn die bisherigen Trends wurden auch im Erfassungszeitraum (20. Oktober bis 3. November) bestätigt. Dies bedeutet, dass die beiden mittlerweile veralteten Versionen 2.1 „Eclair“ und 2.2 „Froyo“ weiterhin deutlich rückläufig sind und noch auf etwa einem respektive vier von zehn Android-Smartphones und -Tablets zum Einsatz kommen.

Aufgrund der zahlreichen in den vergangenen Wochen in den Handel gekommenen neuen Handys sowie einigen Updates für ältere Geräte konnte der Anteil von Android 2.3 „Gingerbread“ mit all seinen Unterversionen erstmals die Rolle als am weitest verbreitete Version des Betriebssystems einnehmen. Angesichts der bevorstehenden Markteinführungen von Geräten auf Basis von Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ dürfte aber auch hier zumindest mittelfristig ein Ende des Wachstums abzusehen sein, nicht zuletzt durch mittlerweile angekündigte Updates für einige Smartphones.

Als enttäuschend müssen die Werte für die Tablet-Version der Plattform bezeichnet werden. Schon seit der Einführung von Android 3.0 in Form des Motorola Xoom liegt der Anteil von „Honeycomb“ im unteren einstelligen Bereich – aktuell bei 1,9 Prozent. Hier zeigt sich, dass die Nachfrage nach den entsprechend ausgestatteten Tablets nach wie vor eher gering ist. Aber auch die Vertriebsverbote für populäre Geräte wie beispielsweise das Samsung Galaxy Tab 10.1 in einigen Ländern dürften einen nicht zu unterschätzenden Anteil an den schlechten Werten haben.