News : Chrome überholt Firefox, IE immer noch Spitze

, 171 Kommentare

Googles Browser Chrome soll sich im weltweiten Vergleich erstmals auf die zweite Position vor dem nun Drittplatzierten Mozilla Firefox geschoben haben. Dies geht aus aktuellen Zahlen von StatCounter hervor, die allerdings denkbar knapp ausfallen. Dabei mussten beide Browser zuletzt Marktanteile abgeben.

In einer aktuellen Übersicht von StatCounter lässt sich ablesen, dass – zumindest nach dieser Zählweise – Googles Browser Chrome nunmehr der am zweithäufigsten eingesetzte Browser sei. Er habe damit in dieser Woche Mozillas Firefox überholt, wobei die Unterschiede mit einem Marktanteil von aktuell 25,47 Prozent (Chrome) gegenüber 25,32 Prozent (Firefox) denkbar knapp ausfallen. Kurios dabei: Beide Browser haben gegenüber der vergangenen Woche leicht an Anteilen verloren. Mozillas Browser musste allerdings etwas mehr einbüßen als Google Chrome, weshalb der Unterschied nun zugunsten des letzteren ausfällt. Zulegen konnte gegenüber der letzten Woche einzig Microsofts Internet Explorer. Der Browser aus Redmond kommt damit in dieser Woche laut StatCounter auf einen Marktanteil von 40,78 Prozent.

Marktanteil der verschiedenen Browser laut StatCounter
Marktanteil der verschiedenen Browser laut StatCounter (Bild: StatCounter)

Die Zahlen von StatCounter sind natürlich nicht in Stein gemeißelt. Zum einen sind die ausgewiesenen Unterschiede so gering, dass Chrome schon in der nächsten Woche wieder zurückfallen könnte. Zum anderen weisen andere Statistiken, etwa von NetApplications, immer noch einen deutlichen Vorsprung für Mozillas Firefox aus. Laut NetApplications soll dieser aktuell einen Marktanteil von 22,52 Prozent auf sich verbuchen können während Chrome im Oktober 2011 bei 17,62 Prozent lag.

Gleich bleibt bei den unterschiedlichen Statistiken der Trend, der sich abzeichnet: Während Mozillas Firefox über die letzten Monate kontinuierlich an Marktanteilen einbüßte, wuchs die Zahl der Nutzer von Googles Chrome-Browser beständig. Ob nun also genau in dieser Woche, schon vor einiger Zeit oder erst in Zukunft ein Positionswechsel an zweiter Stelle ausgerufen werden kann, es scheint langfristig zugunsten von Chrome auszugehen. Übrigens ist das auch eine Entwicklung, die wir in eigenen Statistiken für alle ComputerBase-Leser ausweisen können, wenngleich der Abstand zwischen den Browsern hier noch deutlich größer ist. In unserer Zählung nutzten zuletzt 59,11 Prozent der Leser Firefox und 11,96 Prozent Chrome – Tendenz fallend beziehungsweise steigend.

Anteile der verschiedenen Browser unter den ComputerBase-Lesern (eigene Darstellung).