News : EA sperrt Key-Store-Keys für Battlefield 3

, 125 Kommentare

Publisher Electronic Arts (EA) hat anscheinend mit der Sperrung von gekauften Battlefield-3-Keys begonnen. Betroffen seien dabei vor allem Schlüssel, die in sogenannten Key-Stores erworben wurden. Hierbei verkaufen die Händler nur den Key und verschicken keine Kopie des Spiels oder einen Download.

Die Probleme mit entsprechenden Schlüsseln von Key-Stores häufen sich bereits im EA-Forum. Nachdem dort ein Nutzer beklagte, dass Battlefield 3 aus dem Origin-Ordner verschwunden sei, obwohl er einen vermeintlich legalen Key bei gamecodestore.de erworben habe, stimmten immer mehr Nutzer in das Klagelied ein. Es kristallisierte sich dabei heraus, dass auch Käufer von Keys bei hexakeys.de, gamekeyland.com und eBay von dem Problem betroffen sind.

Ein Anruf bei der EA-Hotline soll dabei die Erklärung gebracht haben, dass die Schlüssel, die bei Key-Stores gekauft werden, Keys unbekannter Herkunft seien und als Betrugsversuch eingestuft würden. Einige der Keys würden von EA direkt als russische Schlüssel erkannt und würden – bei Verwendung mit einem europäischen Origin-Account – direkt gesperrt. Den Nutzern wird empfohlen, sich das Geld für den Key-Kauf bei ihrem jeweiligen Händler zurückzuholen und über einen akzeptierten Vertriebsweg Battlefield 3 zu kaufen.

Vielen Dank an unseren Leser Taz Man
für den Hinweis zu dieser News!

Update 11:13 Uhr  Forum »

Der Betreiber eines Key-Stores, der im Zusammenhang mit den gesperrten Keys genannt wird, meldet sich in einem Blogeintrag zu Wort. Dabei gibt er an, dass die Problematik mit gesperrten Keys bei weitem nicht den Umfang erreiche, der medial vermittelt werde. Es seien lediglich Keys von einem Händler, der sowohl Key-Stores als auch eBay-Händler beliefert hat, betroffen. Russische Keys seien seiner Aussage nach bisher zudem noch nicht gesperrt worden. Hierbei handele es sich um Schlüssel aus der Retail-Verpackung des Spiels.

Vielen Dank an unseren Leser Steven R.
für den Hinweis zum Update!