News : EAs Forumbanns sperren auch Origin-Spiele

, 518 Kommentare

Wer sich in einem der zahlreichen EA-Internetforen schuldig macht und einen Bann kassiert, der wird auch aus Origin ausgeschlossen. Das ist die neue alte Erkenntnis, die einige Nutzer abermals einsehen mussten und die nun vor allem Battlefield-3-Spieler betrifft.

So berichten mehrere Medien, darunter Rock, Paper, Shotgun von Nutzern aus Electronic Arts' Internetforen, die dort aus diversen Gründen einen vorübergehenden oder permanenten Bann kassierten. Der Bann erstreckt sich allerdings den Berichten zufolge nicht nur auf das Forum, sondern auch auf den Origin-Account und alle mit ihm gekoppelten Spiele. Naturgemäß betreffen viele der Banns, von denen aktuell berichtet wird, dabei Spieler von Battlefield 3, da dieser Titel der aktuellste mit Origin-Verknüpfung ist.

Das Vorgehen EAs ist dabei nicht neu. Bereits im März dieses Jahres kam es zu denselben Problemen gebannter Forennutzer, die gleichzeitig auch von Spielen ausgeschlossen wurden. Da einige Banns auf Lebenszeit ausgesprochen werden und es dem Anschein nach keine Möglichkeit gibt, von EA Rückerstattung der Kaufpreise der gesperrten Spiele zu verlangen, ist das Vorgehen zumindest problematisch. Verstärkt wird die Brisanz auch dadurch, dass es schwer zu sein scheint, als betroffener Nutzer Kontakt mit EA aufzunehmen. Weder im Live-Supportchat noch via E-Mail waren dabei zufriedenstellende Antworten zu erhalten. Dabei handelte es sich den Berichten nach teilweise um sehr triviale, wenn nicht gar zu Unrecht geahndeter Verstöße in den EA-Foren – auch wenn an dieser Stelle beachtet werden sollte, dass EA natürlich das Hausrecht in den eigenen Foren ausüben darf.

Noch im März hieß es zu dieser Thematik, dass es ein Fehler gewesen sei, der im System dazu führe, dass Forenaccounts zusammen mit dem Origin-Konto gesperrt würden. Dieses Problem sollte, so die damalige Stellungnahme des Publishers, behoben werden. Acht Monate später ist davon allerdings nichts zu sehen und an einige der offiziellen Stellungnahmen von damals muss man rückwirkend wohl große Fragezeichen setzen:

„As noted last week, we have identified an error in our system which can suspend a user’s entire account when our terms of use policy has been violated. We are working to fix this and expect to have the issue resolved by the end of this week. Again, we apologize for the inconvenience – it is not our policy to prevent customers from playing a single-player game. Any registered player who feels they have been banned inappropriately is urged to contact EA Customer Service.“

Zitat eines EA-Mitarbeiters vom März

In dem Zitat wird konkret nur auf Single-Player-Spiele eingegangen. Die Eingrenzung ist merkwürdig und impliziert, dass die Sperrung von Online-Mehrspielertiteln in Origin nicht unbeabsichtigt sein könnte.

Bisher hat Electronic Arts zu den Vorwürfen noch keine Stellung bezogen. Es ist daher noch völlig unklar, ob es sich um dasselbe Problem wie im März handelt oder ob es andere Gründe für die Sperrungen gibt.