News : Erste Informationen zum BlackBerry London

, 41 Kommentare

Neben Nokia zählt auch der kanadische Smartphone-Hersteller Research in Motion zu den Verlierern der vergangenen Monate – wenn auch in deutlich kleineren Maßen. Unter anderem aufgrund einer überalterten Produktpalette verlor das Unternehmen zuletzt immer mehr Marktanteile.

Nach und nach soll diese nun aufgefrischt werden, unter anderem mit Hilfe eines neuen Betriebssystems, welches sich die Wurzeln mit dem des BlackBerry PlayBooks teilt. Die BBX genannten Plattform soll dabei die Stärken von BlackBerry OS mit einer verbesserten Benutzeroberfläche sowie mehr Multimediafähigkeiten vereinen. Bislang waren die Angaben bezüglich entsprechend ausgestatteter Handys aber sehr zurückhaltend.

BlackBerry London
BlackBerry London (Bild: theverge.com)

Wie The Verge nun vermeldet, konnte man einen Blick auf ein Vorserienmodell eines BBX-Handys werfen. Das unter dem Titel London entwickelte Gerät bricht dabei mit zahlreichen BlackBerry-Traditionen und erinnert zumindest auf den ersten Blick stark an Nokias N8. Den Beschreibungen zufolge ähnelt das Gerät in puncto Größe stark dem Samsung Galaxy S II und ist ein wenig dünner als ein iPhone 4.

Überwiegend auf dem Stand der Technik präsentieren sich die restlichen – angeblich – verbauten Komponenten. Dabei handelt es sich unter anderem um einen 1,5 Gigahertz schnellen OMAP-Dual-Core-SoC von Texas Instruments, 16 Gigabyte internen Speicher sowie ein Gigabyte RAM und eine Acht-Megapixel-Kamera. Als möglicher Starttermin für das BlackBerry London wird das dritte Quartal 2012 gehandelt.