News : Festplattenhersteller senken Lieferprognosen

, 35 Kommentare

Wie angesichts der andauernden Flut in Thailand zu erwarten war, senken mehrere Festplattenhersteller ihre Lieferprognosen für die Massenspeicherlaufwerke teilweise deutlich. Für das laufende vierte Quartal zeichnet sich damit immer stärker ab, dass in hohem Maße Engpässe zu erwarten sind.

Dass die Festplattenhersteller ihre ursprünglichen, vor der Flut festgelegten Produktionsziele nicht erreichen würden, stand bereits früh fest. Mittlerweile gaben die größten Fertiger von Massenspeicher aber einen neuen Ausblick auf ihre Situation. So stellte etwa Seagate 41 bis 45 Millionen HDDs in Aussicht, die man im vierten Quartal 2011 insgesamt produzieren will. Damit liegt man rund zehn bis 19 Prozent unter dem Produktionsvolumen des dritten Quartals. Dabei hat Seagate noch das Glück, dass keine Produktionsstätten in Thailand direkt betroffen seien. Allerdings gilt dies nicht für alle Zulieferer, sodass ein Engpass beim Komponentennachschub entstanden ist.

Andere Festplattenhersteller müssen dennoch deutlichere Einschnitte hinnehmen. Toshiba und Western Digital etwa müssen ihre ursprünglichen Produktionsziele um 50 Prozent kürzen und erwarten nun nur noch, zwölf Millionen (Toshiba) beziehungsweise 22 bis 26 Millionen (Western Digital) Laufwerke herstellen zu können. Bei Hitachi wird die Flut wohl verhindern, dass elf Millionen der ursprünglich etwa 32 Millionen Festplatten gefertigt werden können – die Japaner rechnen aktuell nur noch mit 20 Millionen lieferbaren Einheiten.

Insgesamt falle so etwa ein Drittel der 180 Millionen für das vierte Quartal 2011 geplanten Festplatten weg. Das hat nicht nur Auswirkungen auf den Endkundenmarkt, der bei beliebten Laufwerken und Festplattengrößen mit einem zwei- bis dreifach höheren Preis rechnen muss. Auch und gerade PC-Hersteller sowie Unternehmen mit einem großen Festplattenverbrauch leiden unter den Engpässen. Google und Facebook hätten sich aus diesem Grunde etwa an Hewlett-Packard gewandt, da sie sich so erhoffen, besser an die benötigten Laufwerke zu kommen.