News : „Ivy Bridge-E“ im Q4/2012 auf X79-Untersatz?

, 43 Kommentare

Intels Sandy Bridge-E hat erst vor einigen Tagen das Licht der Welt erblickt und weiß primär durch eine sehr hohe Rechenleistung zu beeindrucken. Bei Intel konzentriert man sich nun auf den Nachfolger, „Ivy Bridge-E“.

So sind im Forum von XFastest erste Informationen aufgetaucht, wonach Ivy-Bridge-E ziemlich genau ein Jahr nach „Sandy Bridge-E“, sprich im vierten Quartal 2012, an den Start gehen soll. Bis dahin wird Intel weitere „Sandy Bridge-E“-Prozessoren vorstellen und zudem jene „Ivy Bridge“-Architektur für das Performance-Segment in die Händlerregale bringen, auf der „Ivy Bridge-E“ basieren wird.

Intel Ivy-Bridge-E
Intel Ivy-Bridge-E

Darüber hinaus gibt es eine bis jetzt noch nicht bekannte Folie zu sehen, laut der „Ivy Bridge-E“ weiterhin den Sockel LGA2011 sowie den X79-Chipsatz verwendet, die beide bereits jetzt von „Sandy Bridge-E“ benutzt werden. Während die Information mit dem Chipsatz neu ist, hat sich in unserem Launch-Review bereits heraus gestellt, dass „Ivy Bridge-E“ auf dem LGA2011 starten wird – denn der aktuelle Kühler ist kompatibel zum Next-Gen-Produkt.