News : Offiziell: Intel bestätigt elf „Ivy-Bridge“-Mainboards

, 29 Kommentare

Waren es zuletzt immer nur Gerüchte oder inoffizielle Informationen zur kommenden Prozessorplattform, geht Intel jetzt höchstselbst in die Offensive. Dabei bestätigt der Hersteller von Prozessoren und den dazu passenden Chipsätzen nicht weniger als elf kommende Mainboards auf Basis der neuen Chipsätze B75, Q77, H77, Z75 und Z77.

Im ersten Quartal sollen die elf Platinen in den Handel kommen, was sich mit den bisherigen Gerüchten deckt, dass auch „Ivy Bridge“ als dazu passender Prozessor ab März verfügbar werden wird. Vier der neuen Mainboards beherbergen einen Z-Chipsatz, das DZ75SL für den Einstieg in diese Serie auf Basis des Z75 sowie die drei Platinen DZ77BH, DZ77GA und DZ77RE, die mit dem Z77-Chipsatz den Anschluss zum X79-Chipsatz herstellen sollen.

Intel-Mainboards
Intel-Mainboards

Für das Mainstream-Segment sind darüber hinaus vier Platinen mit dem H77-Chipsatz vorgesehen: DH77EB, DH77KC, DH77DF und DH77SD. Diese werden im Executive-Segment für das Geschäftsumfeld von den Platinen auf Basis des Q77 und als Einsteiger-Lösung der B75 unterstützt. Das Classic-Segment wird Intel im ersten Quartal noch nicht bedienen, da aber die Dual-Core-Varianten des „Ivy Bridge“ erst im zweiten Quartal 2012 erscheinen sollen, die Low-Cost-Ableger Pentium und Celeron wie in der Vergangenheit bereits üblich noch ein wenig später, könnten entsprechende Mainboards dann im dritten und vierten Quartal des kommenden Jahres folgen.