News : Streaming per DLNA künftig ohne Access Point möglich

, 24 Kommentare

Schon seit einiger Zeit setzen die Hersteller verschiedenster Geräte wie Smartphones, Fernseher und HiFi-Komponenten mit DLNA auf einen nahezu einheitlichen Standard zur Übertragung von Medien zwischen Abspiel- und Anzeigegerät.

Nun hat die hinter dem Standard steckende Digital Living Network Alliance (DLNA) bekannt gegeben, dass man Wi-Fi Direct in die Lösung integriert hat. Damit soll es künftig auch ohne das Vorhandensein einer Netzwerkinfrastruktur wie beispielsweise einem Router möglich sein, per WLAN zwischen zwei Geräten Daten zu streamen. Bislang ist eine solche Infrastruktur notwendig, da die entsprechenden Daten nicht direkt übertragen werden können.

Das vor rund einem Jahr vorgestellte Wi-Fi Direct ermöglicht die direkte Kommunikation zwischen Geräten, die den WLAN-Standard 802.11n unterstützen. Die Datenübertragung erfolgt dabei mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde und ist mittels WPA2 abgesichert. Aufgrund der Abwärtskompatibilität dürfte es auch bei künftigen DLNA-Geräten ausreichen, wenn eines der beiden involvierten Geräte Wi-Fi Direct unterstützt. Denn der Standard sieht vor, dass ein Gerät die Rolle eines Hotspots übernimmt, also für die Einleitung und Absicherung der Verbindung zuständig ist.