13/17 11 CPU-Wasserkühler im Test : Wasser marsch!

, 227 Kommentare

Testsystem und -Komponenten

Ein teures Wasserkühlungssystem rechnet sich eigentlich nur unter zwei Bedingungen. Entweder möchte man die vorhandene Hardware durch Übertaktung stark überspezifiziert betreiben und dabei deren thermische Belastung durch den Einsatz der Flüssigkeitskühlung minimieren, oder man ist auf eine möglichst leise Systemzusammenstellung fokussiert und will maßgeblich vom schnellen Wärmeabtransport der Wasserkühlung profitieren. Meist wird natürlich auch dies mit einer moderaten Übertaktung kombiniert.

Unsere Tests zielen auf eine idealerweise hohe thermische Beanspruchung der Kühlhardware ab, weshalb wir als Prozessor auf einen übertakteten Intel Core i7 aus der vergangenen Bloomfield-Generation setzen. Die CPU ist zwar aus Sicht der Leistung nicht mehr ganz aktuell, aufgrund ihrer hohen Wärmeverluste (TDP: 130 Watt bereits bei Standardtakt) liefert sie zunächst jedoch eine gute Basis für unsere Tests.

  • CPU: Intel Core i7 965 Extreme Edition (Quad-Core, „Bloomfield“, 3,2 GHz Standard)
  • Mainboard: Asus Rampage II Extreme X58
  • Grafik: Nvidia Geforce GTX 470, TR Shaman
  • RAM: 2 × 4 GByte DDR-1333
  • Chassis: Corsair Obsidian 700D – unterstützt durch Corsair
  • Gehäuselüfter: Thermalright X-Silent 140 mm (950 U/min)
  • Netzteil: Silverstone SST-ST60F (600 Watt)
  • OS: Windows 7 Prof. 64bit
Wasserkühlung Testsystem
Wasserkühlung Testsystem

Wasserkreislauf – unterstützt durch Aquatuning.de
Für einen Vergleich der CPU-Wasserkühlblöcke beschränkt sich der Wasserkreislauf auf ein Minimalsystem. Einzige Hitzequelle ist die CPU, um wirklich faire Bedingungen für alle Probanden zu schaffen. Ansonsten befinden sich neben den Grundkomponenten Pumpe, 3 × 120-mm-Radiator und Ausgleichsbehälter lediglich die Messtechnik (Durchflusssensor, Temperatursensoren) sowie natürlich die CPU-Kühler im Kreislauf.

  • Deckel-Radiator: Phobya G-Changer 360 Ver. 1.2 black
  • Radiatorlüfter: 3 × Phobya Nano-G 12 Silent Waterproof 1500 U/min, ausblasend
  • Pumpe: Laing DDC-Pumpe 12V DDC-1T (Swiftech MCP350) mit Alphacool Plexi Aufsatz
  • AGB: Phobya Balancer 250 black nickel
  • Verschlauchung: Masterkleer Schlauch PVC 12,7/9,5mm (3/8"ID) Clear
  • Fluidmischung: Innovatek Protect Fertiggemisch
  • Wärmeleitpaste: Gelid Solutions GC Extreme
  • Raumtemperatur 23°C

Messtechnik – unterstützt durch Aquacomputer.de
Mit der Aquaero in der Version 4 (mittlerweile bereits Version 5 verfügbar) bietet Wasserkühlspezialist Aquacomputer ein mächtiges Werkzeug zur Überwachung und Steuerung seiner Wasserkühlung und aller beteiligten Komponenten. Wir nutzen die Aquaero zum Auslesen und Dokumentieren des Durchflusses sowie der Wassertemperaturen (Sensoren vor dem Kühler, nach dem Kühler, vor dem Radiator) und zum profilgebundenen Regeln der Radiatorlüfter bequem per Software. Damit liefert die Auqaero unsere messtechnische Grundlage zur Bewertung der einzelnen Kühlprodukte.

  • Aquacomputer Auqaero 4
  • Durchflusssensor „high flow“ G1/4
  • 3 × Temperatursensor Innen-/Außengewinde G1/4

Auf der nächsten Seite: Auslastung und Messung