5/6 anidées AI-6 im Test : Ein neuer Stern ist aufgegangen

, 74 Kommentare

Temperatur

Die Temperaturen wurden gemessen, während das System FurMark im Xtreme-Burning-Modus absolvierte und dabei die Grafikkarte auf Temperatur gebracht wurde. Parallel dazu wird der Prozessor mit Prime95 (Download) im Maximum-Heat-Modus ausgelastet. Da die auf diese Weise erzeugte Auslastung im Alltag faktisch unmöglich ist, werden so die maximalen Temperaturen erzielt und jeder Proband kann zeigen, was in ihm steckt. Dokumentiert werden die Temperaturwerte mit Hilfe des Diagnose-Tools Everest Ultimate Edition.

Systemtemperaturen
Angaben in °C
  • CPU:
    • SilverStone TJ08B-E (12 V)
      33
    • Lian Li Z70 (12 V)
      38
    • SilverStone TJ08B-E (5 V)
      46
    • Corsair Carbide 400R (12 V)
      46
    • Lian Li Z70 (5 V)
      47
    • BitFenix Merc Beta (12 V)
      51
    • MS-Tech CA-0300 SE (12 V)
      53
    • anidées AI-6 (12 V)
      54
    • Corsair Carbide 400R (5 V)
      57
    • Antec Solo II (12 V)
      62
    • MS-Tech CA-0300 SE (5 V)
      62
    • BitFenix Merc Beta (5 V)
      63
    • anidées AI-6 (5 V)
      65
    • Antec Solo II (5 V)
      79
  • GPU:
    • Lian Li Z70 (12 V)
      53
    • Lian Li Z70 (5 V)
      53
    • MS-Tech CA-0300 SE (12 V)
      56
    • MS-Tech CA-0300 SE (5 V)
      57
    • anidées AI-6 (12 V)
      58
    • Corsair Carbide 400R (12 V)
      59
    • BitFenix Merc Beta (12 V)
      60
    • Corsair Carbide 400R (5 V)
      60
    • SilverStone TJ08B-E (12 V)
      62
    • anidées AI-6 (5 V)
      62
    • BitFenix Merc Beta (5 V)
      64
    • Antec Solo II (12 V)
      66
    • SilverStone TJ08B-E (5 V)
      68
    • Antec Solo II (5 V)
      77
  • Mainboard:
    • Lian Li Z70 (12 V)
      23
    • MS-Tech CA-0300 SE (12 V)
      25
    • Lian Li Z70 (5 V)
      26
    • SilverStone TJ08B-E (12 V)
      28
    • MS-Tech CA-0300 SE (5 V)
      30
    • anidées AI-6 (12 V)
      30
    • SilverStone TJ08B-E (5 V)
      35
    • anidées AI-6 (5 V)
      35
    • Antec Solo II (12 V)
      36
    • Corsair Carbide 400R (12 V)
      43
    • Antec Solo II (5 V)
      46
    • Corsair Carbide 400R (5 V)
      49
    • BitFenix Merc Beta (12 V)
      61
    • BitFenix Merc Beta (5 V)
      67
  • Festplatte:
    • SilverStone TJ08B-E (12 V)
      25
    • Lian Li Z70 (12 V)
      25
    • Corsair Carbide 400R (12 V)
      26
    • Lian Li Z70 (5 V)
      28
    • SilverStone TJ08B-E (5 V)
      29
    • Corsair Carbide 400R (5 V)
      30
    • MS-Tech CA-0300 SE (12 V)
      30
    • MS-Tech CA-0300 SE (5 V)
      31
    • anidées AI-6 (12 V)
      31
    • Antec Solo II (12 V)
      37
    • anidées AI-6 (5 V)
      37
    • BitFenix Merc Beta (12 V)
      39
    • BitFenix Merc Beta (5 V)
      42
    • Antec Solo II (5 V)
      47

Auch die Temperaturen sind mit der Serienbelüftung nur als durchschnittlich zu bezeichnen. Offensichtlich hemmt der etwas dickere Staubfilter des 140-mm-Ventilators, in Kombination mit der nur indirekten Möglichkeit durch die kleinen Öffnungen in der Front Luft anzusaugen, den Luftdurchsatz. Das kann man sehr schön an den Temperaturen der Festplatte erkennen, sind es bei 12 Volt noch gute 31 Grad Celsius, steigt der Wert bei reduzierter Spannung bereits auf 37 Grad Celsius. Zwar sind diese Temperaturen noch weit davon entfernt gefährlich für den Datenträger zu sein, ein Corsair Carbide 400R (ComputerBase Test) zeigt im Vergleich beispielsweise jedoch eine zwischen 5 bis 7 Grad Celsius bessere Leistung. Man sollte allerdings berücksichtigen, dass das anidées AI-6 noch viele Möglichkeiten bietet, das Belüftungskonzept den eigenen Wünschen anzupassen. Durch den Einbau zusätzlicher Lüfter können die Temperaturen deutlich verbessert werden.

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme wurde gemessen, während sich nur das Netzteil im Gehäuse befand und die Lüfter respektive eventuelle Beleuchtungen mit Strom versorgte. Eine eventuell vorhandene Lüftersteuerung im Probanden wurde genutzt, allerdings auf Maximalstellung je einmal mit fünf und einmal mit zwölf Volt angesteuert. Die zusätzliche Lüftersteuerung aus dem Testsystem kam nicht zum Einsatz. Um den Eigenverbrauch des Netzteil aus dem Gesamtverbrauch des Gehäuses heraus zu rechen, wurde vorher das Netzteil alleine vermessen. Das Ergebnis der Messung betrug etwa 4,5 Watt und wird bei jeder Messung im Gehäuse vom Gesamtverbrauch subtrahiert.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • 5 Volt:
    • BitFenix Merc Beta
      0,5
    • Antec Solo II
      1,2
    • anidées AI-6
      1,2
    • SilverStone TJ08B-E
      1,4
    • Corsair Carbide 400R
      2,4
    • Lian Li Z70
      2,4
    • MS-Tech CA-0300 SE
      2,7
  • 12 Volt:
    • BitFenix Merc Beta
      1,1
    • Antec Solo II
      2,5
    • anidées AI-6
      3,6
    • SilverStone TJ08B-E
      5,8
    • Corsair Carbide 400R
      6,1
    • Lian Li Z70
      8,1
    • MS-Tech CA-0300 SE
      8,9

Die beiden verbauten Lüfter verfügen über keine Beleuchtung, entsprechend niedrig fällt hier die Leistungsaufnahme aus. Im direkten Vergleich liegt das AI-6 mit seinen zwei Ventilatoren fast auf dem Niveau von Gehäusen, die nur über einen Lüfter verfügen.

Auf der nächsten Seite: Fazit