2/3 Nvidia GeForce 285.79 im Test : Der Battlefield-3-Treiber

, 74 Kommentare

Nvidia GeForce 285.79

Bei Nvidia hat sich die Treiberentwicklung in den letzten Wochen primär um Battlefield 3, der aktuell technisch beste Titel, gedreht. Dasselbe gilt auch für den GeForce 285.79, der am 10. November zum Download bereit und erst drei Tage früher fertig gestellt worden ist – schneller geht es wohl kaum.

Nvidia GeForce 285.79
Nvidia GeForce 285.79
Nvidia GeForce 285.79
Nvidia GeForce 285.79

Dementsprechend befindet sich die Software allerdings noch im Beta-Stadium und trägt kein WHQL-Zertifikat. Den Treiber gibt es aktuell für Windows Vista sowie Windows 7 in einer 32-Bit- und einer 64-Bit-Version; Windows XP bleibt außen vor. Die 64-Bit-Variante für Windows Vista/7 ist 187 MB groß. Ab der GeForce-6000-Serie werden sämtliche Nvidia-Grafikkarten unterstützt.

Der GeForce 285.79 kümmert sich primär, wie oben eingangs erwähnt, um Blockbuster wie Battlefield 3. So sind mit bisherigen Nvidia-Treibern bei Nutzung der DirectX-10-API störende Ruckler aufgetreten, die die neue Beta-Variante beheben sollen. In einem Atemzug soll der Bug-Fix die Performance mit einer DirectX-10- sowie einer DirectX-11-Grafikkarte verbessert haben. Zudem wurden Probleme mit der Darstellung der Shadow Maps sowie anderen Grafikfehlern unter DirectX 10 behoben.

Battlefield 3 - 1920x1080
  • 1xAA/1xAF:
    • Nvidia GeForce 285.79
      59,4
    • Nvidia GeForce 285.62
      59,0
  • FXAA/16xAF:
    • Nvidia GeForce 285.79
      54,3
    • Nvidia GeForce 285.62
      54,0
  • 4xMSAA+FXAA/16xAF:
    • Nvidia GeForce 285.79
      41,0
    • Nvidia GeForce 285.62
      40,8

In unseren Battlefield-3-Tests ist der Treiber durchweg schneller als der ohnehin schon für den First-Person-Shooter optimierte GeForce 285.62, jedoch liegen die Differenzen nur im Bereich der Messungenauigkeit und sind nicht spürbar. Dennoch kann das Ergebnis in weiteren Spielszenen anders ausfallen.

Davon abgesehen behebt der GeForce 285.79 primär vorhandene Fehler, sodass zum Beispiel während der Nutzung des Windows Media Centers kein schwarzer Bildschirm mehr auftritt. Darüber hinaus gibt es neue oder aktualisierte SLI-Profile für zum Beispiel „Anno 2070“, „Assassins Creed: Revelations“, „Need for Speed: The Run“ und „The Elder Scrolls 5: Skyrim“. Dasselbe gilt für einige 3D-Vision-Profile wie „Batman: Arkham City“ (3D Vision Ready) und „The Elder Scrolls V: Skyrim“ (Excellent).

Wer genaue Informationen über die Änderungen im GeForce 285.79 erfahren möchten, dem empfehlen wir einen Blick in die offiziell freigegebenen Release Notes. Der Treiber kann wie gewohnt bei uns aus dem Download-Archiv herunter geladen werden.

Auf der nächsten Seite: Performancerating