News : Updates für das HP Pre3 fraglich

, 11 Kommentare

Als der weltgrößte Computer-Hersteller HP vor einigen Monaten bekannt gab, keinerlei Geräte aus Basis des webOS-Betriebssystems mehr auf den Markt zu bringen, stand die Frage nach dem Support für die Produkte der Käufer unbeantwortet im Raum.

Im Jahr 2010 hatte Hewlett-Packard noch den Entwickler Palm gekauft. Aufgrund von Unzufriedenheit mit den Verkäufen entschied sich das Unternehmen, zur der Zeit noch geleitet von Léo Apotheker, jegliche weiteren Geräte zu verwerfen. Abseits der Hardware-Sparte sollte jedoch nach wie vor an dem vergleichsweise jungem Betriebssystem festgehalten werden. Bisher gab es nur vereinzelte Aktualisierungen der Software. Die größten Änderungen erhielt der Tablet-Computer TouchPad.

Wie nun jedoch einem Beitrag im Entwickler-Forum von HP durch ein Mitglied des Developer Relation-Teams – zuständig für die Unterstützung und Kommunikation mit Entwicklern – bekannt wurde, sind Pläne über weitere Updates nicht geläufig. Der Verfasser Ben Combee schrieb, er „wüsste nichts von Plänen über Aktualisierungen des Betriebssystems auf dem Pre3“. In einem Nach- sowie einem späteren Beitrag betonte er jedoch, dass seine Aussage keine offizielle Stellungnahme zu dem Thema sei, da er nicht direkt in die Veröffentlichung der Updates für die Geräte involviert ist und er somit auch falsch liegen könne.