News : 8. Preis: Asus Matrix GTX 580 Platinum

, 1 Kommentar

Als kleine Erinnerung für unsere (nicht täglichen) Leser und aufgrund der Tatsache, dass es alle zehn Preise für sich genommen in sich haben, stellen wir jeden Tag einen Gewinn aus unserem Nikolaus-Gewinnspiel 2011 noch einmal gesondert vor. Heute steht die Asus Grafikkarte Matrix GTX 580 Platinum im Fokus.

Asus schickt mit der Matrix GTX 580 Platinum die schnellste Single-GPU-Grafikkarte aus dem eigenen Hause ins Gewinnspiel, die auf der GeForce GTX 580 basiert und somit mit sämtlichen Nvidia-exklusiven Features wie 3D Vision, PhysX und CUDA umgehen kann.

Ein besonderes Merkmal ist der DirectCU-II-Kühler, der gleich drei Slots belegt, dafür aber mit einer sehr hohen Kühlleistung zu gefallen weiß. Asus hat den 3D-Beschleuniger von Haus aus übertaktet, sodass die TMU-Domäne nun mit 816 MHz, die Shadereinheiten mit 1.632 MHz und der 1.536 MB große GDDR5-Speicher mit 2.400 MHz zu Werke geht. Damit ist das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht, denn laut dem Hersteller verfügt das Produkt über einen sehr hohen Übertaktungsspielraum.

Asus stellt Matrix GTX 580 Platinum offiziell vor

Mittels des mitgelieferten „GPU-Tweak“-Tools kann die Matrix GTX 580 Platinum bequem überwacht, übertaktet und die Spannung erhöht werden. Eine 19-Phasen-Stromversorgung sorgt dafür, dass die Grafikkarte auch bei intensiveren Übertaktungsaktionen stabil mit Energie beliefert wird. Die Lüftersteuerung kann genauso nach den eigenen Wünschen angepasst werden.

Eine „Safe-Mode“-Funktion setzt das BIOS auf die Standard-Werte zurück, falls ein Übertaktungsversuch misslungen ist und das System nicht mehr starten will. Für die „Hardcore Overclocker“ gibt es zudem die Möglichkeit, unter anderem die Spannung der GPU und des Speichers mittels eines Multimeters auszulesen.

An unserem Nikolaus-Gewinnspiel kann jeder teilnehmen, der auf ComputerBase einen Account besitzt. Einsendeschluss der Antworten auf unsere drei Gewinnspielfragen ist der 17. Dezember. Die Gewinner werden dann am Sonntag, dem 18. Dezember, ermittelt und bekanntgegeben.