News : Asus Desktop-Workstation-Mainboard P9X79 WS vorgestellt

, 27 Kommentare

Asus hat mit dem P9X79 WS eine weitere Platine vorgestellt, die auf dem X79-Chipsatz für die Sandy Bridge-E basiert. Auch wenn dieses Mainboard für Workstations vermarktet wird, wurden die Vorgänger bereits gern als High-End-Desktop-Lösung genutzt. Denn es gibt Unterschiede zu den normalen Modellen.

Ganz offiziell kann dieses Mainboard nicht nur mit den neuen Core-i7-Prozessoren umgehen, sondern auch mit den erwarteten Xeon-Servermodellen aus der E5-2600-Familie. Damit ist der Weg frei, nicht „nur“ maximal ein Sechs-Kern-Modell aus dem Desktop-Portfolio von Intel sein Eigen nennen zu können, sondern auch einen Xeon mit acht Kernen und 16 Threads in den heimischen Rechner zu bauen.

Denn wie sehr das P9X79 WS doch eigentlich auf den Desktop-Markt zielt, zeigt die Ausstattung, die dem Desktop-Flaggschiff aus der ROG-Serie sehr ähnlich ist. So bietet der Neuling direkt sechs PCI-Express-Slots der dritten Generation, mit denen CrossFire X und auch Quad-SLI betrieben werden kann. Acht Speicherbänke unterstützen DDR3-2400-Speicher, wahlweise auch mit ECC-Fehlerkorrektur. Acht SATA-Ports, vier davon 6 Gbit/s, vier USB-3.0-Schnittstellen nebst 13 USB-2.0-Ports sowie Dual-Gigabit-LAN, Sound und ein FireWire-Anschluss runden die Ausstattung ab.

Asus P9X79 WS

Zu den weiteren Gimmicks zählen neben dem UEFI-BIOS und Tastern für den Start/Reset direkt auf dem Mainboard auch das Feature des „BIOS Flashback“. Damit ist es möglich, direkt am I/O-Panel mittels eines kleinen Tasters ein neues BIOS aufzuspielen. Dafür ist kein Prozessor oder RAM nötig, das Board muss lediglich mit Strom versorgt werden.

Die Platine P9X79 WS ist laut Asus Deutschland ab sofort für eine UVP von 329 Euro erhältlich. Erste Onlineshops haben das Modell bereits auf Lager beziehungsweise im Zulauf und führen es zu Preisen ab 308 Euro. Da es ein Mainboard für den Dauereinsatz ist, bietet Asus dafür auch passende Garantieleistungen. Solle ein Hardwaredefekt auftreten, kann der Vorabaustausch-Service genutzt werden. Dieser bietet Geschäfts- und Privatkunden die Möglichkeit, werktags ein Ersatz-Mainboard innerhalb von 24 Stunden versenden zu lassen. Nach dem Erhalt kann das defekte Mainboard kostenfrei zurückgesendet werden.