News : Intel SSD 520 Series vermutlich auf SandForce-Basis

, 82 Kommentare

Im Internet aufgetauchte Dokumente zu den kommenden Produkten von Intel im SSD- und Desktop-Bereich enthalten unter anderem auch erste genaue Informationen zur Leistung der Solid-State Drive 520 Series alias „Cherryville“. Diese deuten darauf hin, dass Intel erstmals auf einen Controller aus dem Hause SandForce setzen wird.

So gibt Intel sequenzielle Transferraten von bis zu 550 MB/s beim Lesen und bis zu 520 MB/s beim Schreiben an. Darüber hinaus werden für die 240 Gigabyte große Variante der SSD 520 Series 40.000 IOPS bei 4K Random Reads und 70.000 IOPS bei 4K Random Writes sowie 85.000 IOPS bei Burst-Reads genannt. Insgesamt ähneln diese Werte doch sehr stark dem, was Kingston für die HyperX SSD mit 240 Gigabyte und SF-2281-Controller von SandForce angibt.

Intel SSD 520 Series
Intel SSD 520 Series
Intel SSD 520 Series
Intel SSD 520 Series

Und auch die angebotenen Speicherkapazitäten erinnern sehr stark an anderen Produkte mit SandForce-Controller. So soll es neben der 240 GB großen Variante auch Laufwerke mit 60, 120, 180 und 480 GB Speicherkapazität geben. Bei den dabei verwendeten Speicherchips handelt es sich um in 25 nm Strukturbreite gefertigte MLC-Speicherchips mit Compute-Qualität des Joint Ventures von Intel und Micron. Compute-Qualität bedeutet, dass die Speicherchips eine Lebensdauer von 5.000 P/E-Zyklen (Schreiben und Löschen) erreichen, wohingegen die gewöhnlichen MLC-Chips der aktuellen Generation nur 3.000 Zyklen erreichen.

Intel „Cherryville“ und „Hawley Creek“

Interessant dürfte werden, inwieweit Intel auch mit der SSD 520 Series die niedrigen Ausfallraten der bisherigen SSDs erreichen wird. Denn bei aller Leistungsfähigkeit waren die SandForce-SSDs zumindest bislang nicht unbedingt für ihre Zuverlässigkeit bekannt. Die Markteinführung der SSD 520 Series ist den derzeitigen Informationen zufolge für das erste Quartal 2012 geplant. Das PDF mit den Informationen zur Leistung ist bereits etwas älter und enthält noch den zuletzt geplanten Veröffentlichungstermin, der nicht eingehalten werden konnte. Die erste Werbung für das neue Solid State Drive gibt es allerdings bereits, inklusive eines Blicks auf das PCB:

Intel SSD 520 Werbung
Intel SSD 520 Werbung