News : iTunes Match in Deutschland gestartet

, 98 Kommentare

Rund einen Monat nach dem Start in den USA ist iTunes Match nun auch in Deutschland offiziell verfügbar. Erste Berichte darüber gab es bereits am gestrigen Nachmittag, aufgrund verschiedener Probleme war aber nicht klar, ob die Bereitstellung seitens Apple eventuell ungewollt war.

Inzwischen ist aber bestätigt worden, dass die Online-Musikbibliothek auch hierzulande benutzbar ist. Für eine jährliche Gebühr von 24,99 Euro kann der Nutzer seine auf dem PC gespeicherte Musiksammlung von iTunes scannen lassen und anschließend via Internet von zahlreichen Endgeräten – darunter PCs mit iTunes sowie iOS-Geräte – darauf zugreifen. Anders als beispielsweise bei Google Music, werden dabei aber nur die Titel in den persönlichen Cloud-Speicher übertragen, die iTunes Match entweder nicht erkannt hat oder die nicht in Apples Musik-Store erhältlich sind.

iTunes Match
iTunes Match

Bei allen anderen Stücken ist keine Übertragung vom eigenen Rechner notwendig, da diese direkt aus der iTunes-Datenbank heraus heruntergeladen werden. Dabei greift Apple auf das AAC-Format ohne Kopierschutz mit einer Bitrate von 256 Kilobit pro Sekunde zurück. Insgesamt können Nutzer so 25.000 Stücke in ihrem iTunes-Match-Account sichern.

Die hierzulande verzögerte Einführung begründet Apple mit den nötigen Verhandlungen mit der GEMA. Wie Heise.de berichtet, haben beide Parteien erst vor zwei Tagen die Verhandlungen abgeschlossen. Neben den üblichen Gebühren hat der iPhone-Hersteller sich darüber hinaus verpflichtet, einen Pauschalbetrag pro Kunde zu zahlen und zusätzliche Informationen bezüglich des Nutzerverhaltens bereitzustellen. Anhand dieser will die GEMA dann zukünftige Verträge dieser Art entwickeln. Die Übereinkunft gilt vorerst für ein Jahr.

Wir danken unseren Lesern für die Hinweise!