News : Keine 3G-Variante des Transformer Prime geplant

, 57 Kommentare

Noch ist unklar, ob das Asus Transformer Prime in diesem Jahr in Deutschland erhältlich sein wird, Asus bestätigte uns als Termin „Ende Dezember/Anfang Januar“. Klar ist nun aber, dass es kein 3G-Modell geben wird.

Begründet wird diese Entscheidung mit der geringen Nachfrage nach entsprechend ausgerüsteten Tablets in anderen Teilen der Welt. Einzig in Deutschland würden Käufer gerne auf ein mit Mobilfunkmodul ausgestattetes Tablet zurückgreifen. Dies liegt in erster Linie am hierzulande immer noch sehr löchrigen Netz kostenlos nutzbarer Hotspots. Hinzu komme aber auch, dass 3G-taugliche Tablets in erster Linie über Telekommunikationsanbieter zusammen mit einem Laufzeitvertrag gekauft werden. Um hier attraktiv genug zu sein, müsse die Zuzahlung dann aber bei einem Euro liegen, was beim Transformer Prime nicht machbar sei.

Demo des Asus Transformer Prime mit Android 4.0

Die zweite Transformer-Generation wird wie gehabt über ein 10,1 Zoll großes Display mit 1.280 × 800 Pixeln und Super-IPS-Plus-Panel verfügen. Als erstes Gerät überhaupt wird es mit Nvidias Tegra-3-SoC ausgestattet sein. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Gigabyte Arbeitsspeicher, 32 oder 64 Gigabyte interner Speicher sowie eine Acht-Megapixel-Kamera.

Asus Transformer Prime

In Deutschland sollen beide Modelle unverbindliche 599 Euro kosten, die 32-Gigabyte-Variante wird zusammen mit dem bekannten Tastatur-Dock ausgeliefert. Für dieses werden beim Einzelkauf 149 Euro verlangt.