News : Majel soll Siri übertreffen

, 95 Kommentare

Die derzeit wohl fortschrittlichste, erhältliche Sprachsteuerung dürfte Apples Siri sein. Die derzeit nur im iPhone 4S erhältliche Funktion muss anders als bei der Konkurrenz nicht mit bestimmten Schlüsselwörtern versorgt werden, sondern erkennt gewöhnliche Sätze und reagiert darauf.

Dies könnte sich allerdings bereits in wenigen Wochen ändern. Denn einem Bericht von Android and Me zufolge soll Google an einer erweiterten Version von Voice Actions, der derzeit verwendeten Spracherkennung und -steuerung, arbeiten, die vermutlich Anfang 2012 erscheinen soll.

Das angeblich unter dem Namen Majel in Entwicklung befindliche Projekt soll dabei Apples Siri noch deutlich übertreffen. Bereits in der Vergangenheit hatten verschiedene Google-Mitarbeiter Andeutungen bezüglich Majel gemacht, so solle sich das Programm an Star Trek orientieren. Ziel sei es, möglichst zahlreiche Funktionen per Sprache zu steuern, ohne dabei wie bislang auf Schlüsselwörter zurückgreifen zu müssen.

Ein mit dem Projekt vertrauter, anonymer Tippgeber beschrieb gegenüber Android and Me die Funktionsweise. So soll das Kommando „Zeig mir die Freiheitsstatue“ mehrere mögliche Antworten respektive Lösungen gleichzeitig anzeigen. Neben den Treffern in der Google Bildersuche werde auch der Standort in Google Maps sowie der passende Eintrag in Wikipedia gezeigt.

Der eigentliche Fokus liege aber nicht auf dem Erkennen von Sprache, sondern der Ausgabe der Antworten. Angestrebt wird eine möglichst natürliche Aussprache des Systems, wiederum angelehnt an Star Trek. In einem anderen Punkt könnte man sogar noch mit dem von Gene Roddenberry geschaffenen Universum gleichziehen: Denn technisch soll Google dazu in der Lage sein, die Stimme von Roddenberrys Frau Majel – sie leiht im englischen Original dem Computer ihre Stimme, daher auch der Projektname – nahezu naturgetreu nachzubilden und für die Sprachausgabe zu verwenden.

Möglich wird dies unter anderem durch Techniken, die von Phonetic Arts entwickelt worden sind. Google hatte das 2006 in England gegründete Unternehmen, welches auf Sprachsynthese spezialisiert ist, vor fast genau einem Jahr übernommen.