News : Samsung soll größeres Galaxy Tab planen

, 31 Kommentare

Zuletzt sorgte Samsungs Tablet-Politik für einige hämische Kommentare, nicht zuletzt durch die zahlreichen Modelle, die allesamt mit unterschiedlichen Display-Diagonalen aufwarten. Inzwischen deckt das Unternehmen mit seinen Tablets – das Galaxy Note eingerechnet – mit fünf Geräten den Bereich von 5,3 bis 10,1 Zoll ab.

Wie Boy Genius Report nun berichtet, könnte diese Palette bereits Anfang 2012 noch erweitert werden. Denn wie man von einer zuverlässigen Quelle erfahren haben will, arbeitet Samsung mit Hochruck an einem weiteren Mitglied der Galaxy-Tab-Familie, welches eine Display-Diagonale von 11,6 Zoll aufweisen soll.

Die Anzeige soll ein Seitenverhältnis von 16:10 sowie eine Auflösung von 2.560 × 1.600 Pixeln haben. Daraus würde sich eine Bildpunktdichte von 260 ppi ergeben. Zum Vergleich: Das Galaxy Tab 8.9 kommt auf 170 ppi, das Galaxy Tab auf 149 ppi, Apples iPad 2 auf nur 132 ppi. Einzig das angebliche Retina-Display des iPad 3 würde mit den kolportierten 2.048 × 1.536 Pixeln bei 9,7 Zoll mit 263 ppi in der gleichen Größenordnung liegen.

Aber auch in einem anderen Punkt sollen sich Apples und Samsungs kommende Tablets sehr ähneln. Denn in beiden Geräten soll ein nahezu identischer SoC verbaut werden. Dabei ist die Rede vom erst kürzlich vorgestelltem Exynos 5250, der mit minimalen Modifikationen als A6 in Apple-Hardware eingesetzt werden soll.

Zur weiteren Ausstattung gibt es so gut wie keine Informationen. Vermutet wird, dass Samsung zusammen mit dem neuen Tablet eine ebenfalls neue drahtlose Schnittstelle einführen wird, die das Spielen auf Fernsehern ermöglichen soll. Überraschenderweise soll das Gehäuse trotz des größeren Displays nicht größer als beim Galaxy Tab 10.1 ausfallen. Dies soll durch einen dünneren Rand ermöglicht werden. Gezeigt werden könnte das angeblich unter Android 4.0 laufende Gerät wohl schon im Februar auf dem Mobile World Congress.