13/22 Audiostreaming im Test : Mit Teufel und Sonos Musik im ganzen Haus

, 90 Kommentare

Weitere Steuerungsmöglichkeiten

Sowohl Teufel als auch Sonos bieten die Möglichkeit, ihre Geräte via App auf einem Smartphone, Tablet oder über den PC zu steuern. Sonos bietet für den PC sogar ein eigenes Programm an, wohingegen Teufels Raumfeld-Abspielgeräte indirekt per UPnP-Software nutzbar sind. Die beiden Hersteller unterstützen zudem mit ihren App-Lösungen bisher noch unterschiedliche Plattformen. Während es sowohl von Teufel als auch von Sonos eine Applikation für das iPhone gibt, bietet bisher nur Sonos auch eine Android-Version der kostenlosen App an. Teufel wird in Kürze allerdings nachziehen.

Steuerung via Android oder iOS (Sonos-App). Bildquelle: Sonos.
Steuerung via Android oder iOS (Sonos-App). Bildquelle: Sonos.

Auch für das iPad gibt es vorgefertigte Applikationen der Hersteller. Bei Teufel muss man hierfür allerdings auf die iPhone-App zurückgreifen (die natürlich nicht ideal auf dem wesentlich größeren iPad-Display angezeigt wird), während Sonos eine speziell angepasste App für das Apple-Tablet anbietet. Diese zieht einen Nutzen aus der größeren Bildfläche, indem die Menügestaltung zwar beibehalten wird, Untermenüs allerdings auf drei nebeneinander angezeigten Ebenen dargestellt werden. Damit wird einer der zuvor genannten Kritikpunkte am Design der Sonos-Steuerung – die schnell unübersichtliche Kaskadierung in Listenmenüs – teilweise abgeschwächt.

Wann und ob auch Teufel eine eigene iPad-App anbieten wird, konnte man uns in Berlin nicht sagen.

Auf den folgenden Seiten sollen die einzelnen Applikationen beschrieben werden. Nicht alle Programme für jede Plattform konnten dabei betrachtet werden, da dem Tester schlicht nicht alle Geräte für einen solchen Test zur Verfügung standen. Es soll aber ein Eindruck dessen vermittelt werden, was welcher Funktionsumfang auf der jeweiligen Plattform nutzbar ist.

Auf der nächsten Seite: Steuerung per Smartphone