News : Apple Education Event: iBooks 2, iBooks Author & iTunes U

, 51 Kommentare

Am gestrigen Abend, zu hiesiger Zeit, stellte Apple im Guggenheim Museum in New York im Rahmen des Education Events eine neue Version von „iBooks“ vor, welche interaktive Möglichkeiten mitbringt. Des Weiteren wurde die Mac-App „iBooks Author“ zum Erstellen solcher Bücher vorgestellt.

Die Gerüchte der letzten Wochen haben sich bewahrheitet, bereits im Vorfeld des Events wurde bekannt, dass Apple seine Bücherplattform stärker auf Schulbücher ausrichten möchte.

Im Rahmen des gestrigen Events wurde die Version 2.0 des Programms iBooks vorgestellt. Hauptneuerung ist die Möglichkeit interaktive Bücher auf dem iPad darzustellen, welche es beispielsweise erlauben Fotogalerien anzuzeigen, dreidimensionale Objekte zu drehen, Diagrammansichten zu bearbeiten oder Vollbildvideos zu schauen. Bereits im Anschluss an das Event konnte die aktualisierte App aus dem iTunes-Store geladen werden, dieser wurde überdies mit einigen interaktiven Büchern des Londoner Verlags Dorling Kindersley befüllt. Obwohl iBooks 2.0 auch für iPhone & iPod touch verfügbar ist, können die interaktiven Bücher aufgrund des ausreichend großen Displays ausschließlich auf einem iPad angesehen werden.

Für Besitzer von Mac und iPad bietet sich mit der Mac-App „iBooks Author“, welche kostenlos aus dem App Store geladen werden kann, die Möglichkeit entsprechende interaktive Bücher am eigenen Rechner zu erstellen. Dabei können Dokumente beispielsweise aus Keynote importiert werden und zusätzlich mit Fotos, Videos oder Testfragen versehen werden. Per HTML5 und JavaScript können zudem Widgets in die Bücher integriert werden. Die selbst erstellen Bücher sind im Format EPUB 3, welches seitens Apple etwas erweitert wurde – es ist auch ein Export als PDF möglich. Wer in iBooks Author erstellte Bücher kostenpflichtig vertreiben will, darf dies ausschließlich über Apple Bücherstore. In den USA liegt der vorgegebene Maximalpreis für Lehrbücher bei 14,99 Dollar. Voraussetzung für die erfolgreiche Synchronisation der Bücher zwischen Rechner und iPad ist die ebenfalls gestern Abend erschienene iTunes-Version 10.5.3.

Als drittes stellte Apple die iOS-App „iTunes U“ vor. Über diese kann kostenlos bereitgestelltes Kursmaterial (wie Lehrplan, Präsentationen und Dokumente oder Bekanntmachungen des Lehrenden) einiger Universitäten kostenlos bezogen werden. Es stehen insgesamt über 500.000 Inhalte der Universitäten von Oxford, Stanford, Yale oder dem MIT bereit, aus Deutschland sind einige Dateien der RTWH Aachen, der Universität Bonn oder Münchens Ludwig-Maximilians-Universität vertreten.