News : Höhere Random-Leistung für OCZs Octane-SSDs

, 50 Kommentare

Zu den Schwächen der Octane-SSDs von OCZ gehört sicherlich die Leistung bei Random Writes. Hier kommen die Laufwerke auf Basis des „Everest“-Controllers von Indilinx auf vergleichsweise geringe IOPS-Werte. Eine neue Firmware soll nun eine deutliche Leistungssteigerung bei kleinen Dateigrößen mit sich bringen.

Abhängig von der Kapazität des Laufwerks variieren die Leistungsverbesserungen, die kleineren Varianten sollen jedoch bei 4K Random Writes mehr als doppelte so viele IOPS erreichen, wie man anhand der nachfolgenden Tabelle sieht:

4k Random Writes (Iometer 2008)
Kapazität aktuelle Firmware (v.1.12) neue Firmware (v.1.13)
128 GB 7.700 IOPS 18.000 IOPS
256 GB 12.000 IOPS 25.000 IOPS
512 GB 16.000 IOPS 26.000 IOPS

Die nächste Charge der Laufwerke, die an die Händler ausgeliefert wird, soll bereits mit der neuen Firmware ausgestattet sein. Wer bereits in Besitz eines der Laufwerke ist, wird sich das Update über die OCZ-Seite herunterladen können. Wann es soweit sein wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Eine Vervielfachung der Random-Leistung verspricht OCZ im Übrigen für die nächste Controller-Generation, die bereits im Juni erscheinen soll. Der „Everest 2“ soll bis zu 90.000 IOPS bei Random Writes und bis zu 105.000 IOPS bei Random Reads erreichen.

Update 25.01.2012 13:27 Uhr  Forum »

Das Firmware-Update steht nun auf der OCZ-Seite inklusive OCZ Toolbox für Windows zum Download bereit. Beim Updaten sind allerdings einige Punkte zu beachten. So kann es nur mit der Toolbox durchgeführt werden, wenn der MSAHCI-Treiber (Standard-AHCI-Treiber von Microsoft) genutzt wird, Windows während des Updates nicht von der Octane läuft und diese nicht als „Drive0“ erscheint.

Zudem sollte ein Backup aller wichtigen Daten angelegt werden, da beim Updaten alle auf der SSD befindlichen Daten verloren gehen! Weitere Informationen zur Firmware v1.13 enthalten die Release Notes auf der Download-Seite.