News : Samsung beendet 2011 mit Rekordwerten

, 22 Kommentare

Wie bereits vor drei Wochen angekündigt, hat Samsung Electronics seine Bilanz für das vierte Quartal 2011 sowie das gesamte Geschäftsjahr vorgestellt. Erwartungsgemäß hat das Unternehmen in beiden Zeiträumen mehrere Bestwerte erzielt, nicht zuletzt aufgrund des Smartphone-Booms.

Im letzten Vierteljahr des vergangenen Jahres wurden insgesamt 47,3 Billionen Won (32,1 Milliarden Euro) umgesetzt und ein Gewinn von vier Billionen Won (2,7 Milliarden Euro) erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen Zuwachs um knapp 13 respektive 17 Prozent. Die wichtigste Konzernsparte war erneut der Telekommunikationssektor, auf den Einnahmen in Höhe von 17,82 Billionen Won (plus 52 Prozent) entfielen, davon mehr als 96 Prozent auf Handys. Dahinter folgen die Bereiche Digital Media & Appliances mit 16,96 Billionen Won (plus vier Prozent), Semiconductor mit 9,17 Billionen Won (minus ein Prozent) sowie die Display-Fertigung mit 8,55 Billionen Won (plus 19 Prozent).

Über das gesamte Jahr 2011 betrachtet betrugen die Einnahmen 165 Billionen Won (112 Milliarden Euro) und somit sieben Prozent mehr als noch 2010. Der Gewinn hingegen ging deutlich um etwa 15 Prozent auf 13,73 Billionen Won (9,3 Milliarden Euro) zurück. Die Mobilfunksparte konnte ihre Einnahmen um 40 Prozent auf 53,43 Billionen Won steigern, bei Halbleiterprodukten gingen sie hingegen um zwei Prozent auf 36,99 Prozent zurück.

Nach eigenen Angaben konnte man gerade in der zweiten Jahreshälfte von der hohen Nachfrage nach Unterhaltungselektronik profitieren, aber auch der Mobilfunkmarkt hat für ein deutliches Wachstum gesorgt – genaue Zahlen hierzu hat das südkoreanische Unternehmen allerdings noch nicht genannt. Im Gegenzug dazu hat sich das Geschäft mit Speicher schlecht entwickelt: Während man bei DRAM immer noch mit einer großen Überproduktion zu kämpfen habe, sei die Nachfrage nach NAND spürbar zurückgegangen.