4/11 HuntKey Jumper 300G P3D : Das erst mit 300 Watt und 80Plus-Gold

, 144 Kommentare

Innenraum

Beim ersten Blick in den Innenraum wird einem gleich bewusst, dass es sich hier um kein typisches Netzteil der Wenig-Watt-Klasse handelt. Stattdessen erwartet den Käufer ein Bild, dass sonst eher von Oberklasse-Netzteilen in Leistungsklassen jenseits der 450 W bekannt ist. So wurde beispielsweise eine hochwertige Platine aus in Epoxidharz getränkten Glasfasermatten verwendet und einzelne Feststoffkondensatoren verbaut.

Huntkey Jumper 300G P3D – Innenraum
Huntkey Jumper 300G P3D – Innenraum

Direkt am Netzeingang zeigt sich wie gewohnt eine erste Filterung in Form von zwei Y- und einem X-Kondensator. Als nächste Station ist ein MOV als passiver Überspannungsschutz samt Thermistor mit Aufgabe der Einschaltstrombegrenzung an der Reihe. Die beiden daneben liegenden Spulen tragen Huckepack einen zweiten X-Kondensator und wurden großzügig mit Kleber fixiert. Am Rand der Platine befinden sich zwei zusätzliche Y-Kondensatoren.

Huntkey Jumper 300G P3D – Netzfilterung
Huntkey Jumper 300G P3D – Netzfilterung

Im primären Bereich wurde die große PFC-Drossel in ein eigenes Plastikgehäuse montiert. Davor befindet sich ein weiterer X-Kondensator, der verdeutlicht, dass die Netzfilterung beim Jumper 300G insgesamt gut ausgebaut ist. Nebenstehend ist ein großer Primärkondensator vom japanischen Hersteller Rubycon mit einer Spezifikation von 85 °C zu sehen. Ebenfalls keine schlechte Wahl.

Huntkey Jumper 300G P3D – Primärer Bereich
Huntkey Jumper 300G P3D – Primärer Bereich

Hinter dem angesprochenen Primärkondensator zeigt sich an einem Schwingkreis aus kleinem Kondensator und zusätzlicher Spule, dass man beim Jumper 300G auf die Technik des LLC-Resonanzwandlers zur Verminderung von Schaltverlusten an den Halbleitern setzt. An dieser Stelle wäre die Active-Clamp-Topologie sicherlich keine schlechte Alternative gewesen. Diese bietet im Grunde die selben Vorteile eines LLC-Resonanzwandlers, ist im Leistungsbereich bis 500 W jedoch günstiger zu realisieren.

Im sekundären Bereich präsentieren sich zwei vertikale Zusatzplatinen, auf denen die beiden Spannungswandler für +3,3 und +5 V der DC-DC-Technik angebracht sind. Hier hat man im Übrigen nicht an den typischen und hochwertigen Feststoffkondensatoren gespart.

Huntkey Jumper 300G P3D – Spannungswandler
Huntkey Jumper 300G P3D – Spannungswandler

Auf der nächsten Seite: Chroma-Teststation