6/6 Sharp Aquos SH80F im Test : Die Rückkehr nach Europa in 3D

, 28 Kommentare

Fazit

Diesem Test lagen primär die folgenden Fragen zugrunde: Ist Sharp der erneute Einstieg in den europäischen Smartphone-Markt mit dem SH80F gelungen? Und wie gestaltet sich die 3D-Implementierung auf dem Gerät? Auf dieser Grundlage sollen nun die Erkenntnisse aus dem Vorangegangenen zusammengefasst werden.

Grundsätzlich lässt sich zunächst sagen, dass Sharp ein insgesamt solides Smartphone präsentiert, das auf den ersten Blick gut mit der gängigen Konkurrenz mithalten kann. Auf den zweiten Blick wird allerdings deutlich, dass sich der Testkandidat in einigen zentralen Betrachtungsperspektiven in nur durchschnittlichen Gefilden bewegt.

Während sich das Äußere noch die Prädikate „nüchtern“ und „solide“ verdient und auch die Benutzeroberfläche auf Basis von Altbekanntem überzeugen kann, sind in den zentralen Bereichen „Display“ und „Performance“ nur Werte im Mittelfeld zu verzeichnen. Hinzu kommen eine geringe Ausstattung mit internem Speicher (zwei GByte) sowie Laufzeiten, die selbst wenig anspruchsvollen Nutzern sauer aufstoßen dürften.

Sharo Aquos SH80F
Sharo Aquos SH80F

Unterm Strich lebt das SH80F deswegen vor allem von der 3D-Implementierung. Diese fällt im Vergleich zur einschlägigen Konkurrenz überraschend umfassend aus, sodass man nicht nur entsprechende Foto- und Videoaufnahmen machen, sondern auch viele Dialoge entsprechend betrachten kann. Zudem zeigt sich an dieser Stelle eindrucksvoll, dass es sich bei Sharp um einen Display-Spezialisten handelt, der auch das 3D-Geschäft bestens beherrscht; schade, dass dieses Können nicht auch bei den sonstigen Display-Eigenschaften durchschlägt.

Als echte Kernkompetenz des Testkandidaten bleibt am Ende somit 3D. Dementsprechend lautet die abschließende Empfehlung: Wer schon immer mit einem 3D-Smartphone liebäugelte, erhält mit dem Sh80F das in dieser Hinsicht derzeit überzeugendste Angebot. Für alle anderen ist das Gerät aber vor dem Hintergrund eines nach wie vor zünftigen Preises und jeder Menge passablerer Alternativen kaum zu empfehlen.

Verfügbarkeit & Preise

Das Sharp Aquos SH80F ist in Deutschland seit Anfang November erhältlich und kann bei verschiedenen Providern im Rahmen von unterschiedlichen Verträgen zu entsprechend variierenden Preisen erstanden werden. In der freien Variante muss aktuell mit Preisen ab ca. 545 Euro gerechnet werden (aktueller Preisvergleich).

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.