5/6 Star Wars: The Old Republic im Test : BioWare wagt MMORPG

, 370 Kommentare

Steuerung & Kampfsystem

In puncto „Steuerung & Kampfsystem“ bleibt BioWare über weite Strecken sehr klassisch, was eine hohe Einsteigerfreundlichkeit bedeutet, allerdings nicht sonderlich innovativ wirkt. Wie „World of Warcraft“ lässt sich auch SWTor über die WASD-Tasten und die Maus steuern, wobei in brenzligen Kampfsituation durch die hakelige Justierung des Blickwinkels immer mal wieder kurzzeitig die Übersichtlichkeit abhanden kommt. Immerhin: Die zoombare Mini-Karte fällt dagegen sehr übersichtlich aus, sodass man stets problemlos zum jeweiligen Ziel findet. Anders als bei manchen Konkurrenten lässt sich das weitere Interface nicht modifizieren, sodass man mit dem Werkzustand zurechtkommen muss, was durch die starke Anlehnung an altbekanntes aber zu keiner Zeit ein Manko darstellt.

Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic

Gegner werden manuell markiert und dann per Mausklick oder Spezialangriff-Shortcut angegriffen. Die Präzision und Treffer werden allerdings automatisch berechnet, sodass der Spieler nur über die Wahl der Ausrüstung und der Angriffe effektiven Einfluss auf den eigentlichen Schaden hat. Dies hat zur Folge, dass es weniger auf Geschicklichkeit und Action ankommt, was in einem MMORPG sicher nicht verkehrt ist – ein wenig mehr Möglichkeiten zum Eingreifen, eine eindeutigere Abkehr vom altehrwürdigen aber doch ziemlich eingestaubten klassischen Kampfsystem hätte aber gut getan.

Bezahlsystem

SWTor funktioniert als kostenpflichtiges MMORPG über eine Monatsgebühr, die zusätzlich zum Einkaufspreis für das Spiel entrichtet werden muss. Letzteres gibt es je nach Edition zu Preisen von rund 50 (Standard), 75 (Digital Deluxe über Origin) bzw. 150 Euro (Collector's Edition).

Der Standard-Edition liegen 30 Tage Spielzeit bei. Ein weiterer Monat kostet circa 13 Euro; eine 60-Tage-Spielzeitkarte kostet rund 25 Euro. Bei der Account-Erstellung über die SWTor-Webseite muss neben grundlegenden Informationen in jedem Fall eine Bezahloption (Lastschrift, PayPal, Kreditkarte) gewählt und mit den entsprechenden Daten hinterlegt werden. Zumindest am Erscheinungstag wollte die Registrierung mit einer gültigen deutschen Bankverbindung allerdings nicht funktionieren. Wie bei anderen MMORPGs kann das Abo gleich nach der Registrierung wieder gekündigt werden. Die Laufzeit wird bei aktiviertem Konto automatisch zum Ende der jeweiligen Laufzeit verlängert; optional kann man sein Konto über einen kostenpflichtigen Token sichern.

Kopier- & Jugendschutz

„Star Wars: The Old Republic“ funktioniert über einen eigenen Launcher; natürlich wird für das MMORPG zwingend eine Internetanbindung benötigt. Die Registrierung läuft über die offizielle Webseite, wobei die eingegeben Daten wohl auch von EAs umstrittener Online-Spieleplattform Origin verarbeitet werden. Dieses wird zum Spielen aber nicht benötigt.

In Sachen Jugendschutz gilt es zu erwähnen, dass das Spiel von der USK die Einstufung „ab 12“ erhalten hat.

Auf der nächsten Seite: Fazit