News : Verbreitung von Tablets in den USA nimmt deutlich zu

, 28 Kommentare

Hierzulande fristen Tablets nach wie vor eher ein Schattendasein, auch wenn dem Branchenverband Bitkom zufolge im vergangenen Jahr rund zwei Millionen Geräte verkauft worden sind. In den USA hingegen scheinen die kompakten Begleiter fast schon zum Alltag zu gehören.

Denn wie das Marktforschungsunternehmen Pew Research Center berichtet, verfügt fast jeder fünfte US-Amerikaner – genauer 19 Prozent – über 18 Jahre über ein Tablet. Dies ist das Ergebnis zweier Mitte diesen Monats durchgeführter Befragungen von insgesamt 2.008 Erwachsenen. Im Vergleich zu einer zwischen Mitte November und Mitte Dezember durchgeführten Untersuchung hat sich die Verbreitung über Weihnachten fast verdoppelt. Denn zuvor gaben zehn Prozent der Befragten an, ein Tablet zu besitzen.

Ähnlich verhält es sich auch mit E-Book-Readern, nach denen ebenfalls gefragt wurde. Auch hier wurde der Anteil im gleichen Zeitraum von zehn auf 19 Prozent gesteigert. Während im Dezember den Angaben zufolge 18 Prozent der Amerikaner über 18 Jahre ein Tablet oder einen E-Book-Reader besaßen, sind es nun schon 29 Prozent.

Laut Pew Research ist dies unter anderem auf die preiswerten Geräte wie Amazons Kindle Fire oder Nook von Barnes & Noble zurückzuführen. Aber auch die Einführung von E-Book-Readern, die weniger als 100 US-Dollar kosten, soll eine Rolle gespielt haben.