News : AMDs Radeon HD 7750 hat Lieferschwierigkeiten

, 37 Kommentare

Nachdem AMD die Radeon HD 7970 Anfang Januar auf die Händlerregale losgelassen hat, folgt nun Mitte Februar mit der Radeon HD 7750 und der Radeon HD 7770 die wichtige Mittelklasse, denn diese verkauft sich laut AMD am besten.

Die Radeon HD 7750 geht mit einer offiziellen Preisempfehlung von 109 Euro an den Start, während die Radeon HD 7770 für 159 Euro verkauft werden soll. Beide Probanden schaffen nun einen Tag nach dem Launch diese Preise zu unterbieten, jedoch hat die Radeon HD 7750 aktuell einen schweren Stand: Denn aktuell ist ausschließlich ein Modell von PowerColor ab 105 Euro lieferbar, während Karten anderer Hersteller nur gelistet sind. Jedoch scheinen aktuell zumindest einige Händler die PowerColor-Grafikkarte liefern zu können.

Bei der Radeon HD 7770 sieht es dagegen deutlich besser aus, obwohl man eigentlich das Gegenteil vermuten könnte. Die ersten Listungen gibt es ab 134 Euro und das Angebot ist sogar erhältlich. Dabei handelt es sich um eine Variante von Club3D im Referenzdesign.

Sapphire Radeon HD 7770 OC

Darüber hinaus ist die PowerColor Radeon HD 7770, die ebenfalls im Referenzdesign daher kommt, ab 147 Euro lieferbar, während Sapphire die erste modifizierte Version ab 149 Euro anbietet und liefert. Davon abgesehen ist keine weitere Radeon HD 7770 lieferbar. Die Sapphire Radeon HD 7770 OC, die in unserem Artikel durch die höheren Taktraten und ein besseres Kühlsystem zu gefallen weiß, ist ab 155 Euro gelistet, aber derzeit nicht auf Lager.