News : Android, Bada und iOS wachsen deutlich

, 80 Kommentare

Fünf Wochen nach dem Jahreswechsel hat das Marktforschungsunternehmen Canalys seine Zahlen für den Smartphone-Markt 2011 vorgelegt. Interessante Randnotiz dabei: Erstmals wurden den Zahlen zufolge mehr Smartphones als PCs inklusive Tablets ausgeliefert.

Den 414,6 Millionen PCs sollen 487,7 Millionen Smartphones gegenüber gestanden haben. Davon arbeiten, so Canalys, 237,8 Millionen oder 48,8 Prozent unter Android, was ein Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr von mehr als 244 Prozent bedeuten würde. Mit gut 93 Millionen iPhones kommt Apple respektive iOS der Studie zufolge auf 19,1 Prozent und somit auf den zweiten Rang.

Anteil an ausgelieferten Smartphones 2011
Plattform Anteil Stückzahl in Mio.
Android 48,8% 237,8
iOS 19,1% 93,1
Symbian 16,4% 80,1
BlackBerry 10,5% 51,4
Bada 2,7% 13,2
Windows Phone 1,4% 6,8
Sonstige 1,1% 5,4

Symbian, lange Zeit Marktführer, erreicht nur noch Platz drei. Gegenüber 2010 wurden knapp 30 Prozent weniger Smartphones mit der einzig noch von Nokia verwendeten Plattform ausgeliefert, in Summe etwa 80 Millionen Exemplare. Das in den vergangenen Wochen eher mit negativen Schlagzeilen verbundene BlackBerry OS konnte entgegen vieler Erwartungen leicht zulegen, immerhin 51 Millionen Geräte lieferte Research in Motion aus.

Die große Überraschung dürfte aber Bada sein. Das von Samsung entwickelte und verwendete Betriebssystem lief zwar nur auf gut 13 Millionen Geräten, die im letzten Jahr abgesetzt wurden, das Wachstum beläuft sich allerdings auf 183 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Als ernüchternd kann man hingegen die Zahlen beschreiben, die Microsoft mit seinen Plattformen erreicht hat. Die unter der Bezeichnung Windows Phone geführten Versionen Windows Mobile 6.5 und Windows Phone 7 kamen auf lediglich 1,4 Prozent oder knapp sieben Millionen Geräten zum Einsatz – ein Rückgang um mehr als 40 Prozent.