News : Bestätigung für Quad-Core-SoC und LTE im iPad 3?

, 28 Kommentare

Glaubt man den verschiedenen Gerüchten, wird Apple bereits in vier bis acht Wochen die dritte Generation des iPads vorstellen. Nach wie vor gibt es bezüglich der technischen Spezifikationen – wie bei Apple-Produkten üblich – ebenfalls nur Spekulationen.

Zumindest in zwei Punkten will das Technik-Blog Boy Genius Report nun aber aufgrund von Screenshots eines Analyse-Tools, welches auf einem iPad-3-Prototypen zu Einsatz gekommen soll – Gewissheit haben. Dabei handelt es sich um den verbauten SoC sowie die unterstützten Mobilfunktechniken. So soll das iPad 3 sowohl in UMTS/HSPA- als auch in LTE-Netzen Datenverbindungen aufbauen können. Dabei soll es keine länderspezifischen Unterschiede bezüglich der möglichen Standards geben, auch das in Deutschland erhältliche Modell würde dann via LTE funken können.

Beim SoC soll es sich um das Modell S5L8945X handeln, von Apple als A6 bezeichnet. Boy Genius Report geht davon aus, dass es sich dabei um ein Quad-Core-Modell handelt, was mit früheren Berichten übereinstimmen würde. Allerdings verweist man bei der Schlussfolgerung auf die früheren Bezeichnungen S5L8930X (iPad 1) und S5L8940X (iPad 2). Auf Grund des nun kleineren Nummernsprungs ist jedoch der Einsatz einer neuen Dual-Core-Lösung wahrscheinlicher.

Hinweise auf eine deutlich höhere Display-Auflösung gibt es hingegen nicht. Hier wurde in der Vergangenheit mehrfach darüber spekuliert, dass Apple auf 2.048 x 1.536 Pixel sowie Sharps IGZO-Technik statt auf IPS setzen würde. Erst vor zwei Tagen hatte The Register aber berichtet, dass Mitarbeiter teilweise an Fake-Produkten arbeiten würden, um das Risiko von Geheimnisverrat zu minimieren. Deshalb dürften auch die jüngsten Berichte mit Vorsicht zu genießen sein.