News : Google Music soll Erwartungen nicht erfüllen

, 43 Kommentare

Rund drei Monate nach dem offiziellen Start von Googles Musikdienst Google Music sind die Erwartungen des Unternehmens deutlich verfehlt worden. Dies zumindest berichtet CNet und beruft sich dabei auf informierte Kreise.

Der Internet-Konzern soll in Gesprächen mit der Musikindustrie klar eingeräumt haben, dass die Umsätze und Akzeptanz der Kunden nicht mit den Planungen übereinstimmen würden. Die Differenz scheint dabei recht groß auszufallen, so dass Vertreter der großen Labels beunruhigt reagiert haben sollen. Unbekannt ist jedoch, wie viele Nutzer Google Music tatsächlich hat; das Unternehmen hat bislang keine offiziellen Zahlen präsentiert.

Noch habe Google die Hoffnung aber nicht aufgegeben, so die Quellen. Mit zusätzlichen Werbemaßnahmen sollen neue Kunden gewonnen werden, darüber hinaus soll der Dienst leicht überarbeitet werden, um gegen die Konkurrenz in Form diverser Streaming-Angebote wie beispielsweise Spotify besser bestehen zu können. Der größte Konkurrent ist allerdings Apples iTunes Store.

Denkbar ist, dass die angeblichen Pläne in Bezug auf Streaming-Hardware in direktem Zusammenhang mit den enttäuschenden Nutzerzahlen stehen. Erst vor zwei Wochen berichteten wir darüber, dass Google vermutlich an einem derartigen Produkt arbeiten würde, um auch in diesem Segment Apple Konkurrenz machen zu können.