News : Huawei stellt neues Android-Flaggschiff vor

, 78 Kommentare

Huawei hat das Vorfeld zum Mobile World Congress 2012 genutzt, um in Barcelona mit dem Ascend D quad sein neues Android-Flaggschiff vorzustellen. Das besondere daran: Der chinesische Hersteller setzt offiziell auf einen eigenen SoC, der im Vergleich zur Konkurrenz die derzeit beste Performance liefern soll.

K3V2 nennt Huawei den SoC, der im Ascend D quad wahlweise über eine Quad-Core-CPU mit 1,2 GHz oder 1,5 GHz verfügen soll. Bemerkenswert ist der verkündete Alleingang in puncto SoC nicht nur als solcher, sondern auch beim Blick auf die Versprechungen, die Huawei bezüglich des K3V2 macht: Ob bei anspruchsvollen Spielen oder der reinen Performance – das Ascend D quad soll auf Basis des eigenen SoCs die gegenwärtige Konkurrenz wie beispielsweise Nvidias Tegra 3 deutlich überbieten und obendrein auch noch deutlich stromsparender sein. Inwieweit sich die behaupteten Merkmale in puncto Leistung und Energiehunger bewahrheiten, werden allerdings erste Tests zeigen müssen – theoretisch könnte sich Huawei mit diesem Alleingang aber perspektivisch als echter Konkurrent für die gängigen Angebote positionieren.

Huawei Ascend D quad

Explizit beworben wird beim Ascend D quad zudem das Display. Bei diesem handelt es sich um einen IPS-Fabrikat, das über eine Auflösung von 1.280 × 720 Pixel und eine Farbtiefe von 32 Bit verfügt. Dadurch soll die Darstellung die der gängigen Konkurrenten im Hochpreissegment ebenfalls überbieten. Und auch bei der Sprachqualität der Telefonfunktion will Huawei die Mitbewerber dank einer Umgebungsgeräusche reduzierenden Filtertechnologie namens „earSmart“ deutlich überbieten.

Zur weiteren Ausstattung des Gerätes gehören eine 8 Megapixel Hauptkamera, eine Frontkamera mit 1,3 Megapixeln, WLAN-n, HSPA+, Bluetooth 3.0 und die Unterstützung von MHL und DLNA – der Akku ist mit 1.800 mAh vergleichsweise großzügig gemessen.

Parallel zum Ascend D quad kündigte Huawei auch eine XL-Variante des Gerätes an. Der Unterschied: Um für die 1,5 GHz Variante des K3V2 eine noch bessere Laufzeit bieten zu können, kommt hier zum Preis einer etwas umfangreicheren Bautiefe ein Akku mit kaum gesehenen 2.500 mAh zum Einsatz. Außerdem soll das Gewicht in diesem Fall rund 150 statt 130 Gramm betragen; genaue Angaben konnten aber nicht gemacht werden.

Ob man den größeren Akku tatsächlich benötigt, hängt laut Informationen von Huawei-Verantwortlichen vom Nutzerverhalten ab: Bei anspruchsvollen Anwendungen soll der Unterschied zwischen der 1,2 und der 1,5 GHz Variante zwischen 15 bis 20 Prozent betragen – im normalen Betrieb soll er sich aber kaum bemerkbar machen.

Huawei-Präsentation auf dem MWC 12

Huawei plant für dieses Jahr, insgesamt rund 60 Millionen Smartphones zu verkaufen. Das Ascend D quad soll im im zweiten oder dritten Quartal zunächst in China und in Europa erhältlich sein. Eine LTE-Variante wird im dritten oder vierten Quartal folgen. Preise wurden auf der Pressekonferenz noch nicht genannt, angeblich soll das im Hochpreissegment angesiedelte Gerät die gängige Konkurrenz aber um 10 bis 20 Prozent unterbieten, womit Huawei – sofern sich die behaupteten Vorteile bewahrheiten sollte – ein äußerst interessantes Angebot schnüren würde.

Huawei Ascend D quad
Typ: Bartype
OS: Android 4.0
Display:
(Auflösung)
4,5", IPS, 32 Bit
1.280 × 720 (330 ppi)
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: Touch, Knopfreihe
CPU / Chip: Quad-Core, 1,2 oder 1,5 Gigahertz (Huawei K3V2)
Arbeitsspeicher: 1 GByte
Speicher: 32 GByte, per microSD-Karte erweiterbar
Verbindungen: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/WLAN/Bluetooth
Standards / Besonderheiten: Micro-SIM, HSPA+ (bis zu 5,76 Mbit/s Up-, bis zu 21 Mbit/s Download), WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0+HS, DLNA, MHL
Kamera: 8 Megapixel, LED-Blitz, 1,3-MP-Frontkamera, Videoaufnahme in bis zu 1.080p
Akku (mAh): 1.800 (XL: 2.500)
Abmessung: 129 × 64 × 8,9 mm (XL: 129 x 64 x 10,9(
Gewicht: ca. 130 Gramm (XL: ca. 150)
SAR-Wert: Unbekannt